Zu viele Schulden - Rechnungshof rüffelt Land und Stadt Konz

Zu viele Schulden - Rechnungshof rüffelt Land und Stadt Konz

Zu viele Schulden und Ausgaben: Die Haushaltspolitik des Landes und eine mangelhafte Kontrolle der Finanzhilfen hat der Landesrechnungshof massiv kritisiert. Einen Rüffel kassierte die Stadt Konz, die eventuell vier Millionen Euro zurückzahlen muss.

(win) Zu viele Schulden und Ausgaben: Die Haushaltspolitik des Landes und eine mangelhafte Kontrolle der Finanzhilfen hat der Landesrechnungshof massiv kritisiert.

Einen Rüffel kassierte die Stadt Konz, die eventuell vier Millionen Euro Fördergelder zurückzahlen muss. In seinem jüngsten Bericht moniert das Gremium zahlreiche fehlerhafte Abrechnungen. Gravierendster Vorwurf: Trotz eindeutiger Aufforderung hat die Stadt Versäumnisse, die im Prüfbericht 1998 genannt wurden, immer noch nicht nachgeholt.

Gelassen reagiert die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm auf die Vorwürfe des Landesrechnungshofs, ein zu teures Kreisarchiv zu bauen. Die Behörde verweist auf Kosteneinsparungen, die nach der vor Monaten geäußerten Schelte des Rechnungshofs vorgenommen worden waren.

Während der Landesrechnungshof im vergangenen Jahr Morbach wegen der Energielandschaft eine dicke Rüge erteilt hatte, waren am Mittwoch aus Speyer sanftere Töne Richtung Morbach zu hören. Diesmal hat die Behörde den Rathaus-Neubau im Hunsrück im Visier. Rechnungshof-Präsident Volker Hartloff lobte ausdrücklich, dass nach der Beratung seiner Behörde in Morbach Baukosten in Höhe von 325 000 Euro eingespart werden konnten. Moniert wurde, dass die Planungskosten frei vergeben wurden, obwohl sie den Schwellenwert für eine europaweite Ausschreibung weit überschritten hatten.