Zug um Zug zur Ehe zwischen Volksbank und Raiffeisenbank

Zug um Zug zur Ehe zwischen Volksbank und Raiffeisenbank

Was die Mitglieder bei der Fusion von Vereinigter Volksbank und der Raiffeisenbank Bernkastel-Wittlich erwartet, ist Thema mehrerer Infoveranstaltungen in der Region. Bisher halten sich die Fragen der Bankkunden in Grenzen.

In dieser Woche sind Mitglieder der Vereinigten Volksbank an der Reihe, in der kommenden Woche die Vertreter der Raiffeisenbank Bernkastel-Wittlich: Bei insgesamt fünf Informationsveranstaltungen berichten Vorstände der beiden noch eigenständigen Genossenschaftsbanken über die Fusion.

Vorstand Peter van Moerbeeck erklärte, dass die Fusion mit der Raiffeisenbank auch vor dem Hintergrund des Konzentrationsprozesses bei den Genossenschaftsbanken zu sehen sei. Ziel sei, eine leistungsfähige Bank in der Region zwischen Koblenz und Trier zu schaffen. Die hätte eine Bilanzsumme von rund 750 Millionen Euro.

Nach einer dritten Informationsveranstaltung der Volksbank am Donnerstag in Cochem, wird die Raiffeisenbank am kommenden Dienstag im Kloster Machern und am kommenden Donnerstag in Wittlich über die Fusion berichten. Die Entscheidung über die Fusion fällen die Volksbank-Vertreter am Montag, 4. August, in Kaisersesch, die Raiffeisenbank-Vertreter am Montag, 11. August in Wittlich. Noch in diesem Jahr soll die Fusion dann vollzogen werden.