Zunächst keine höhere Förderquote in Schwerpunkt-Orten

Zunächst keine höhere Förderquote in Schwerpunkt-Orten

Das Thema Schwerpunktorte, bei dem es um eine höhere Förderung von Sanierungsmaßnahmen geht, ist vom Morbacher Gemeinderat vertagt worden.

In 20 Jahren wohnen im Hunsrück weniger Menschen. Und die, die dort wohnen, werden immer älter. In Morbach will man dem Thema den Kampf ansagen. Ein Vorstoß des Arbeitskreises Bauen ging jetzt allerdings in Leere. Das Gremium hatte vorgeschlagen, dass Schwerpunkt-Orte gebildet werden. In diesen Orten sollten Hausherren bei Sanierungsmaßnahmen eine höhere Förderquote erhalten als anderswo. Im Morbacher Gemeinderat konnte man sich nicht damit anfreunden. Die Fraktionen fürchteten mehrheitlich, dass damit eine "Zwei-Klassengesellschaft" entstehe. Die Förderprogramme zur Stärkung der Ortskerne und für Erneuerbare Energien wurden leicht verändert fortgeschrieben. Das Thema Schwerpunktorte wurde vertagt.

Mehr von Volksfreund