Reise zum uralten Gewand

Reise zum uralten Gewand

Normalerweise liegt er gut verschlossen in einem Glaskasten: Der „Heilige Rock“ ist ein Gewand, dass Jesus Christus vor 2000 Jahren, also noch zu Zeiten des Römischen Reiches, getragen haben soll. Zu sehen gibt es diesen berühmten Rock nur selten – etwa wenn eine Wallfahrt ansteht. Dann wird das Gewand für alle sichtbar ausgestellt.

Auf den ersten Blick ist der Heilige Rock ein rot-braunes Hemd, das schon ziemlich alt ist und zerknittert aussieht. Und sicher ist auch, dass der Rock schon seit langer Zeit im Trierer Dom aufbewahrt wird. Aber ist es wirklich das Unterhemd, dass Jesus Christus getragen haben soll?Die Wissenschaftler haben darauf keine wirkliche Antwort: Sie haben den Rock untersucht und sagen, manche Teile des Rocks seien uralt. Am ältesten ist ein Stück Wolle im Innern der Tunika. Es ist vielleicht aus der Zeit der Römer – unter deren Herrschaft auch Jesus von Nazareth lebte.Dabei ist die Frage nach der Echtheit der Reliquie gar nicht so wichtig. Er ist nämlich für Christen, also Menschen, die an Jesus Christus glauben, eine Erinnerung an den „Sohn Gottes“, er gibt ihnen Kraft in ihrem Glauben. Deswegen wollen sie diesen Rock mit eigenen Augen sehen. Der Rock ist in einem Glaskasten im Dom in Trier verborgen. mc/red/dpaAusgebessert!Das, was man im Trierer Dom sehen kann, ist in Wirklichkeit so etwas wie ein Flickenteppich verschiedener Stoffe, die im Laufe des Jahres hier und da hinzukamen oder ausgebessert wurden – stellt euch vor, eure Lieblingshose hätte einen Riss und eure Mama würde einen Fetzen darübernähen ... so ähnlich ist das beim Heiligen Rock. Und genau genommen ist das, was da immer wieder ausgebessert oder ergänzt wurde, auch noch eine Schutzhülle – für die Reste des eigentlichen Ur-Gewands. Das ist darunter verborgen. Und wie alt ist diese Schutzhülle? Eine Geschichtsexpertin sagt, der Heilige Rock ähnele einer Tunika des Mittelalters. Und dass die Hülle erst für die erste Wallfahrt 1512 genäht wurde.mc