REITSPORT: Der Aufwand hat sich gelohnt

REITSPORT: Der Aufwand hat sich gelohnt

DAUN. (red) Bei der Landesmeisterschaft in Kurtscheid bestätigten die Voltigierer aus dem Grafenwald ihre gute Form. Mit Marc Scheiner stellen sie den Landesmeister im Einzelvoltigieren der Herren.

Mit einem großen Aufgebot war der Reit- und Fahrverein Daun in das Unternehmen Landesmeisterschaft gestartet. Vier Pferde und vier Gruppen, ein kompletttes Wochenende in Kurtscheid. Als Favorit im Einzelvoltigieren galt Marc Scheiner - da galt es, umsichtig zu planen und alles zu bedenken.Mitreißender zweiter Umlauf

Die gute Organisation im Vorfeld zahlte sich aus. An beiden Turniertagen gab es trotz der vielen Starts keine Probleme. Einzig Trainerin Vera Maas-Lehmberg stand unter Zeitdruck, denn die Dauner hatten neben den eigenen Starts noch ihre Stute d'Esprit den Voltigierern aus Zweibrücken zur Verfügung gestellt, deren Pferd kurzfristig ausgefallen war - und beim Voltigieren gehört der Trainer immer zum Pferd. Die Voltigierer des Reit- und Fahrvereins zeigten, wie auch schon beim Turnier in Daun, dass immer mit ihnen zu rechnen ist: Nach einem großartigen und für die Zuschauer mitreißenden zweiten Umlauf wurde Marc Scheiner auf seinem Pferd "Diablo" als Landesmeister der Herren gekürt und offiziell für die Deutsche Meisterschaft in Freudenberg nominiert. Auf dem Dauner Pferd d'Esprit konnte sich Barbara Köhler aus Zweibrücken im Wettkampf der Damen den zweiten Platz hinter der überragenden Frauke Bischof aus Idar-Oberstein erkämpfen und wurde als Ersatzvoltigiererin für die deutsche Meisterschaft bestimmt. Auch die C-Gruppe des Vereins gewann ihren Wettkampf, diesmal jedoch etwas knapper: Die Dauner fahren zum Länderturnier, in der Kategorie C führen sie derzeit die Landesliste an. Auch der Nachwuchs bekommt Lob

Der fünfte Platz der D-Gruppe mit Hannah Landin als Trainerin und Pferd Goldfee zeigte eine gute Gruppe in einem sehr starken Starterfeld, leichte Konzentrationsfehler verhinderten einen Platz weiter vorne. Den sicherte sich die Nachwuchsgruppe mit Helena Bicker an der Longe und Pferd Ronja - immer ein Garant für vordere Platzierungen, diesmal sprang der zweite Platz heraus. Die jüngsten Teilnehmer im Voltigiersport werden nicht platziert, sondern erhalten eine verbale Beurteilung durch die Richter, und die fiel für Annette Reicherz und ihre Truppe durchweg gut aus. Am nächsten Wochenende geht es für Marc Scheiner und Diablo zum Internationalen Turnier (CVI) nach München, danach steht die Deutsche Meisterschaft in Freudenberg auf dem Programm. Beide Turniere sind für den Dauner wichtige Standortbestimmungen.