Resident Evil Revelations

Resident Evil Revelations

Jede erfolgreiche Serie kommt irgendwann an den Punkt, an dem die Stimmen der Fans laut werden, zu den Wurzeln zurück zu kehren. „Resident Evil“ macht da keine Ausnahme und so hat Capcom mit „Resident Evil Revelations“ den Weg zurück nach vorne angetreten – und das lässt sich sehen.

Neuauflage der Neuauflage: Ja bei diesem Spiel sollte ich euch zuerst etwas zurückführen, bevor es zur Besprechung geht: "Resident Evil Revelations" ist nämlich kein wirklich neues Spiel, sondern eine Neuauflage des gleichnamigen Titels für die Xbox 360 und PS 3, die wiederum auf der Neuauflage des gleichnamigen Titels für den Nintendos 3DS basiert. Verwirrt? Müsst ihr nicht sein. Es ist einfach ein stark aufgehübschtes Survival-Spiel einer bereits erschienenen Version.

Lang, lang ist's her.

Inhaltlich spielt es in der Zeit zwischen den Teilen 4 und 5 der Serie. Ihr schlüpft in die Rollen von Jill Valentine und Chris Redfield, die zusammen mit ihren Partnern die Geschehnisse rund um den T-Abyss-Virus lüften. In klassischer Manier durchquert ihr ein (scheinbar) verlassenes, durch das Mittelmeer treibendes Kreuzfahrtschiff, die Queen Zenobia. Zwischenzeitlich verschlägt es euch auch in eisige Gefilde. Der Fokus des Gameplays liegt "wie damals" auf dem Erkunden der Umgebung und vor allem darauf, zu überleben. Munition und Heilungsgegenstände sind rar gesät und das Leveldesign sorgt in Zusammenarbeit mit der musikalischen Untermalung für die wohlige "Resident Evil"-Atmosphäre. Allerdings zeigen sich hier deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Abschnitten. Während sich die Passagen auf der Queen Zenobia über weite Strecken anfühlen als hätte man das alte Herrenhaus aus Raccoon City (Teil 1) auf ein Schiff gepackt, sind die Abschnitte im ewigen Eis teils nur wenig atmosphärisch - irgendwie schade. Aber immer noch absolut sehenswert für Fans des Genres.

Kommen wir zu den Neuerungen gegenüber des Originals: der Raid-Modus. In diesem durchquert ihr alleine oder im Team einzelne, aus der eigentlichen Kampagne bekannte Spielabschnitte. Darin wimmelt es nur so vor Mutanten, die ihr ins Jenseits befördern müsst - fast wie in einem Third-Person-Shooter. Mit zunehmender Spieldauer werden immer mehr dieser Abschnitte frei geschaltet. Je nach benötigter Zeit, Zielgenauigkeit und weiterer Faktoren erhaltet ihr Bonuspunkte und euer Charakter steigt im Level auf. Was euch wiederum neue Waffen, sonstige Ausrüstungsgegenstände und weitere spielbare Charaktere bringt. Ein spannender Zeitvertreib, der sich auch für eine kurze Runde zwischendurch eignet.

Fazit

Mit "Resident Evil Revelations" kehrt Capcom erneut zu den Wurzeln der Serie zurück. Fans der ersten Teile der Serie werden begeistert sein. Alle anderen erfreuen sich am ausgereiften Gameplay in meist schöner Atmosphäre, vermissen aber an manchen Stellen sicher auch neue, zündende Ideen.

Erhältlich für: Xbox One, PS4
Website: capcom.co.jp/bhrev/en