Retter der Welt

Retter der Welt

Einfach super, diese Helden! Stark wie eine Lokomotive sein, fliegen wie eine Fledermaus oder klettern wie eine Spinne – im echten Leben können Menschen davon nur träumen. Im Kino und im Comic werden solche Träume aber wahr. Anderen helfen, das geht auch im echten Leben: als Polizistin, Feuerwehrmann oder Rettungsschwimmerin. Oder als mutiger Kämpfer für eine gerechte Welt. Wir stellen euch erfundene und echte Helden vor.

S wie Superman: Eigentlich ist er selbst gar kein Mensch, sieht diesen nur zum Verwechseln ähnlich. Er kommt vom Planeten Krypton. Auf der Brust seines Kostüms trägt er ein großes rotes „S“. Das steht für ...? Richtig, Superman (gesprochen Supermän).Super ist er deshalb, weil er Superkräfte hat, also Dinge tun kann, die normale Menschen nicht können. Er fliegt nicht nur, hört und sieht besser als andere, er ist auch viel schneller, stärker und kann mit seinem Blick durch Dinge hindurchschauen oder sie zum Schmelzen bringen. A wie Amerika: Und er ist nicht der Einzige, der solche Fähigkeiten hat. Denn Superhelden gibt es viele. Sie kämpfen für das Gute und besiegen mit ihren Kräften das Böse. Egal ob Batman, Spider-Man, Iron Man oder Hulk – eines haben alle gemeinsam: Sie kommen aus Amerika. Und ursprünglich stammen sie aus Comics. In denen erscheinen sie auch heute noch. Die Abenteuer der Superhelden sind aber auch immer wieder verfilmt worden.Superman ist der älteste. 75 Jahre hat der Held schon auf dem Buckel, vielleicht kannte also schon euer Opa die Geschichten des Superhelden. Sein Alter sieht man dem „Mann aus Stahl“ – so sein Spitzname – aber nicht an. Wie die meisten Superhelden ist er nämlich in jedem neuen Abenteuer immer gleich alt. B wie Batman: Fast genauso „alt“ ist Batman (gesprochen Bätmän). Im Gegensatz zu Superman hat der Mann im Fledermauskostüm keine übermenschlichen Kräfte. Das gleicht er aber mit viel Training und Technik aus: Dank seiner Fahrzeuge und Waffen gelingt es ihm, Bösewichte zu besiegen.S wie Spider-Man: Nicht so alt im Vergleich zu Superman und Batman ist dagegen Spider-Man (gesprochen Speider män). Spider bedeutet Spinne. Denn wie Batman ist auch Spider-Man ein Mensch, hat aber übermenschliche Kräfte. Nachdem er von einer radioaktiven Spinne gebissen wird, ist er plötzlich schneller und wendiger, kann an Wänden und Decken gehen und Fäden spinnen, an denen er sich durch die Lüfte schwingt. K wie Kostüme: So unterschiedlich Superman, Batman und Spider-Man auch sind, eines verbindet die drei mit fast allen anderen Superhelden: Um von ihren Gegnern nicht erkannt zu werden, benutzen sie Kostüme und einen anderen Namen. Im Alltag heißt Superman also Clark Kent. Batman ist in Wirklichkeit ein reicher Firmenchef namens Bruce Wayne. Und Spider-Man heißt eigentlich Peter Parker, nur reich ist dieser nicht. Ihre Nachbarn würden nicht im Traum darauf kommen, dass Clark so stark wie eine Lokomotive ist, Bruce wie eine Fledermaus fliegt und Peter wie eine Spinne klettert ... lest selbst im Lexikon, was die Superhelden können – und welche Berufskleidung sie tragen. Falk Straub