| 20:42 Uhr

Hermeskeil/Thalfang
Riesenandrang in neuen Räumen

Der Blick in die Runde beweist das große Interesse beim Tag der offenen Tür des Ambulanten Hospizes Hochwald.
Der Blick in die Runde beweist das große Interesse beim Tag der offenen Tür des Ambulanten Hospizes Hochwald. FOTO: Ursula Schmieder
Hermeskeil/Thalfang. Das Ambulante Hospiz Hochwald (AHH) ist umgezogen. Die Räume sind in der Nähe der Fußgängerzone und wurden nun neu eröffnet.

(urs) Das Ambulante Hospiz Hochwald (AHH) hat sich selbst zum 15. Geburtstag beschenkt: mit einem Tag der offenen Tür in der Koblenzer Straße 6. Am neuen Sitz nah der Hermeskeiler Fußgängerzone (der TV berichtete) sind die Ansprechpartner für schwerkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige optimal und zu erweiterten Bürozeiten erreichbar. Ratsuchende schauen dort ebenso schon mal spontan vorbei wie ehrenamtliche Hospizhelfer. Annelene Ciesla, eine von 41 Ehrenamtlichen – darunter gibt es auch vier Männer  – ist froh, nun selbst eine Anlaufstelle zu haben. „Wenn ich hier Licht sehe, spring ich einfach mal rein.“ Liz Cadet fühlt sich „wie daheim“ in den Räumen, die für Hildegard Kohlhaas ein „ganz heimeliger Ort“ sind. Besonders erfreulich ist laut Maria Schmitt, dass auch die Bevölkerung das so gut annehme. Bei der Eröffnung hätten sich die Leute von der ersten Minute an gedrängt.

„Und es reißt nicht ab“, staunte sie Stunden später. Peter Sowboda, einer der vier Männer im Team, sieht mit dem neuen Standort ein wichtiges Ziel erreicht: „Das Hospiz gehört unter die Leute.“ Beeindruckt von den ansprechenden Räumen zeigten sich auch Gäste. Bernd Scheuer, Leiter der Sozialen Betreuung im Reinsfelder Haus Veronika, lobte das Farbkonzept wie die herzliche Atmosphäre. Menschen fühlten sich hier „gleich angenommen“ und „gut aufgehoben“. Ein Hospiz-Theaterstück von Clownin Aphrodite beschloss den Jubiläums-Auftakt. Das Ambulante Hospiz Hochwald (AHH) begleitet im Raum Hermeskeil, Thalfang, Kell und Ruwer.

Bürozeiten: montags und dienstags, 10 bis 14 Uhr, donnerstags, 16 bis 18 Uhr. Kontakt: Telefon 06503/9214766, 0171/4940149 (Schronen).