Riesling-Anbau auf Höchststand - Internationale Rebsorten im Trend

Riesling-Anbau auf Höchststand - Internationale Rebsorten im Trend

Die rheinland-pfälzischen Winzer haben in diesem Jahr so viel Riesling angebaut wie noch nie. Insgesamt waren 16 462 Hektar mit dieser Rebsorte bestückt, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Bad Ems mitteilte.

Im Vergleich zum Jahr 2008 ist das ein Zuwachs um 381 Hektar. Insgesamt schrumpfte die Weinanbaufläche in Rheinland-Pfalz zum 31. Mai dieses Jahres gegenüber 2008 um 145 auf 63 850 Hektar. Auf 69 Prozent dieser Flächen wurden weiße Rebsorten angebaut.

Der Trend geht den Statistikern zufolge hin zu international bekannten Rebsorten. Der größte Flächenzuwachs entfiel mit 464 Hektar auf den Weißburgunder, ein Plus gab es auch beim Grauburgunder und beim Chardonnay, wohingegen der Anbau von Kerner, Müller-Thurgau, Scheurebe und Silvaner deutlich zurückging. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei roten Rebsorten: Hier legte etwa der aus dem französischen Burgund stammende Spätburgunder kräftig zu. Die bedeutendste rote Rebsorte im Land ist nach wie vor der Dornfelder.

Mitteilung