Rime

Puzzle in der Karibik: „Rime“ setzt auf entspannte Rätsel- und Hüpfeinlagen in einer äußerst charmanten Welt, die durch ihren bunten Grafikstil und eine grandiose Sounduntermalung zu überzeugen weiß.

p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; text-align: justify; line-height: 10.0px; font: 8.0px Frutiger}span.s1 {letter-spacing: -0.1px}Lasst die Bilder sprechen: Die spanischen Entwickler von Tequila Works erzählen ihre Geschichte ganz ohne Worte. Um was es geht? Das sollte jeder selbst herausfinden - gehört es doch zum Teil des Spielerlebnisses. Orientiert haben sich die Entwickler dabei optisch eindeutig an Softwareperlen wie "The Witness" oder "The Journey" - also ein bezaubernder Comicstil. Die eigentliche Story ist aber selbstständig: Was anfangs recht kryptisch erscheint, macht im späteren Verlauf der Erzählung plötzlich Sinn und bietet reichlich Raum zum Interpretieren. Im Mittelpunkt steht ein kleiner Junge, der anscheinend sein Gedächtnis verloren hat und an eine malerische Insel gespült wurde. Anstatt jetzt in ein hartes Survival-Abenteuer abzudriften, begibt sich der Junge eher auf die Spuren eines Mario oder Sonic: Die bunte Welt mit ihren hübsch animierten Tierchen darf größtenteils frei erkundet werden.

Um die Geschichte voranzutreiben, müssen kleine Rätsel gelöst werden, die allesamt intuitiv bewältigt werden können. Hinweise gibt es nämlich keine: Immer wieder ist Kombinationsgabe gefragt, was bei der anschließenden Lösung einer dieser Herausforderungen sehr motivierend wirken kann. Allzu schwer sind die Kopfnüsse nicht geraten, für Gelegenheitsspieler aber genau richtig. Euer Held kann übrigens nicht sonderlich viel: Laufen, Schwimmen, Sachen aufheben, Springen und Schreien gehören zu seinem Repertoire. Doch Letzteres öffnet dem Jungen immer wieder neue Wege: In dieser Welt wirkt seine Stimme auf magische Weise belebend auf viele Statuen oder andere Gegenstände - eine interessante Idee. Dadurch ergeben sich ein paar nette Möglichkeiten für neuartige Puzzles. Neben den Rätseln sorgen ein paar Kletter- und Hüpfeinlagen immer wieder für Abwechslung. Manchmal stoßen neugierige Entdecker dabei sogar auf kleine Schätze in Form von sammelbaren Gegenständen, die jedoch völlig optional für den Spielverlauf sind.

Ebenfalls für Kurzweil sorgt der stetige Wechsel zwischen Tag und Nacht (was manchmal auch als Grundlage für Rätsel dient) sowie die eingestreuten Höhlen, in die sich der Junge wagen muss. Gekämpft wird dabei allerdings nie - sterben kann der Kleine dennoch. Ist aber nicht so schlimm: Nach dem virtuellen Ableben geht es nach minimaler Ladezeit wieder an einem kurz zuvor automatisch gespeicherten Punkt weiter. Sehr praktisch und nie frustrierend. Insgesamt also überzeugt die harmonische Mischung von Rätsel- und Kletterpassagen. Ebenso passt die Optik, die ein Hauch Karibikgefühl verstreut, hervorragend zum Spiel. Als i-Tüpfelchen sorgt die musikalische Untermalung immer wieder für entspannende und teils auch sehr bewegende Momente - grandios! Wer auf gemütliche Rätsel in einer zauberhaften Optik steht und ein bisschen abenteuerlustig ist, sollte sich "Rime" unbedingt anschauen. Sehr empfehlenswert.

GENRE Rätsel, Abenteuer
FÜR Xbox One, PS 4, Switch, PC
ENTWICKLER Tequila Works
PUBLISHER Grey Box, Six Foot
SPIELER 1
ONLINE nein
USK ab 6 Jahren

greybox.com/rime/de