Rockveteranen in der Stadthalle

Rockveteranen in der Stadthalle

Ein großes Ereignis in der Bitburger Stadthalle: Die legendäre Manfred Mann's Earth Band und Wishbone Ash gaben sich die Ehre. Aber zu kurz, wie das Publikum urteilte.

Bitburg. (lyv) Schon der Auftritt der vierköpfigen Band Wishbone Ash hatte Signalcharakter. Den letzten Auftritt in diesem Jahr präsentierte Sänger und Frontmann Martin Turner mit seiner Band in der Bitburger Stadthalleals Vorgruppe der eigentlichen Sensation: Manfred Mann. Mit bekannten Songs wie "The Warrior" oder "Blowing free" zog der Bassist das Publikum in seinen Bann.

Mit Spannung erwarteten dann die rund 1200 Menschen, überwiegend mittleren Jahrgangs oder auch älter, die legendäre Manfred Mann's Earth Band. Keyboarder Manfred Mann und - mit Unterbrechungen - Spitzengitarrist Mick Rogers als einzige aus der ursprünglichen Formation ließen beim Betreten der Bühne im Bitburger Publikum fast ekstatische Reaktionen aufkommen. Und Sänger Peter Cox brachte, mit vollem Körpereinsatz und leicht rauchiger Stimme, die Fans zum Toben. Aber erst bei der Zugabe nach knapp einer Stunde Auftritt kamen die Klassiker, deretwegen man gekommen war: "Mighty Quinn", "Davy's on the road again" und "Blinded by the light", deren Texte allesamt auch ohne Musik im Saal ein Echo fanden. "Ich finde, die haben nicht lange genug gespielt, und von den alten Songs haben einige gefehlt", lautete das Fazit von Harald Mohr aus Bitburg, dem sich viele der Besucher anschlossen.