Scheiben-Meister

Scheiben-Meister

Frisbee ist inzwischen viel mehr als das klassische Hin- und Herwerfen am Strand, im Park oder im Freibad. Frisbee hat sich zu einem rasanten Mannschaftssport entwickelt mit einigen Facetten.

VARIANTEN:ULTIMATE FRISBEE: Wer Kondition hat und sich so richtig austoben will, ist beim Ultimate Frisbee richtig. Außerdem ist Wurftechnik, Beweglichkeit und Taktik gefragt. Das Spiel verbindet Elemente des American Football, Basketball und Fußball. In einem rechteckigen Spielfeld versuchen zwei Mannschaften durch geschicktes Pass-Spiel die Frisbee-Scheibe in die gegnerische Endzone an dem Stirnseiten des Spielfelds zu bringen. Fängt der eigene Spieler die Scheibe in der gegnerischen Endzone, gibt es einen Punkt. Anwurf nach einem erspielten Punkt ist jeweils an der Endzone. Mit der Scheibe in der Hand darf nicht gelaufen werden. Wer die Scheibe hat, darf sich nur mit einem aus dem Basketball bekannten Sternschritt vor dem nächsten Pass um sein Standbein bewegen. Ebenso verboten ist, dem Gegner die Scheibe aus der Hand zu reißen. Gleichfalls geahndet werden Bodychecks. Misslingt ein Pass, bekommt der Gegner die Scheibe.DOUBLE DISC COURT: Zwei Teams mit je zwei Spielern stehen sich in zwei quadratischen Feldern gegenüber. Zwischen den Feldern ist ein Abstand. Gespielt wird mit zwei Scheiben gleichzeitig. Beim "Anpfiff" wirft jede Mannschaft seine Scheibe in die Hälfte des Gegners. Ziel des Spiels ist, entweder die Scheibe auf den Boden des Gegners zu platzieren oder die andere Mannschaft dazu zu zwingen, beide Scheiben gleichzeitig fangen zu müssen.FREESTYLE: Beim Freestyle ist die Kreativität jedes Einzelnen gefragt. Jeder kann eine Kür mit Tricks zusammenstellen und einer Jury präsentieren.DIE SCHEIBE: Es gibt eine große Vielzahl verschiedener Frisbee-Scheiben - vom preisgünstigen Einsteiger-Modell bis zum Profi-Gerät für die Experten. Doch woran ist eine gut Scheibe zu erkennen? Bei einer guten Scheibe ist der Außenrand schwerer als die Oberfläche. Dadurch wird eine gute Eigenrotation gewährleistet - die Scheibe fliegt stabil. Als Faustregel kann gelten: Je schwerer die Scheibe, desto weniger anfällig für den Wind ist sie. Daneben zeichnen sich gute Scheiben durch eine gewisse Flexibilität aus. Sehr billige Scheiben sind oftmals aus Polypropylen. Teurere Scheiben sind häufig aus einem Gemisch aus Polyurethan und Polyethylen. Informationen im Internet: www.frisbee.de www.frisbee.com(bl)