Schlemmen auf Trierisch: Mosel-Tapas im "Schwach&Sinn"

Schlemmen auf Trierisch: Mosel-Tapas im "Schwach&Sinn"

Teerdich, Krumbeerenschniedcha und viele andere Trierer Spezialitäten gehören zu den sogenannten Mosel-Tapas, die man im Kernbachs Gasthaus "Schwach&Sinn" in Trier schlemmen kann.


Jedes Land, jede Region und auch einzelne Städte haben ihre eigene Küche, die sich durch besondere Gerichte auszeichnet. Wer die regionale Küche in Trier mit Leib und Seele genießen will, ist im "Schwach&Sinn" an richtiger Stelle. Die ehemalige Kneipe in der Maximinstraße ist im vergangenen Jahr unter der Leitung des Ehepaars Kernbach neu eröffnet worden und trägt seitdem den Zusatz Kernbachs Gasthaus im Namen.

Hier wurden die sogenannten Mosel-Tapas erfunden: typische Trierer Gerichte in Tapas-Größe, sprich in kleinen Portionen, wie man es von den traditionellen Tapas in Spanien her kennt. "So kann man seine Auswahl selber zusammenstellen und von allen kalten und warmen Speisen probieren. Zum Beispiel ein paar Rohesserchen, Eifeler Schinken und den berühmten Teerdich", erklärt Sabine Kernbach. Teerdich? Teerdich ist die mundartliche Bezeichnung für miteinander vermischtes Sauerkraut und Kartoffelpüree und kann als Beilage zu Blutwurst oder als Hauptgericht gegessen werden. Auch bekannt unter dem Namen Kappes Meng, was soviel wie "vermischter Kohl" bedeutet.

Koch Christian Kernbach verrät, was sich hinter dem Namen Dippelappes, ebenfalls eine der Mosel-Tapas, verbirgt. Übersetzt heißt es "Topflappen" oder "Topfkuchen" und bezeichnet einen speziellen Kartoffelkuchen mit Speck und Kräutern. Dieser Kuchen, der an der Mosel auch als Schaales bekannt ist, wird traditionell in einem schweren Tiegel gebacken und unter ständigem Wenden immer wieder in Stücke gerissen, wodurch die typische Knusperkruste entsteht.
Da diese Art der Zubereitung zu zeitaufwendig ist, backt Christian Kernbach den Dippelappes auf einem großen Backblech im Ofen, was dem Knusperfaktor sowie dem Geschmack keinen Abbruch leistet. Ganz schön deftig!

Ebenfalls beliebt unter den Mosel-Tapas und fester Bestandteil eines jeden Trierer Speiseplans sind die Krumbeerenschniedcha: knusprige Kartoffelpuffer, die in heißem Öl gebacken und mit Appelmus (Apfelkompott) verzehrt werden.

Neben den Mosel-Tapas bekommt man im "Schwach&Sinn" auch andere Köstlichkeiten aus der Region, wie beispielsweise Viezhühnchen mit Apfelspalten oder Mehlklöß mit Zwiebeln. "Alle Gerichte werden frisch zubereitet", so Christian Kernbach, "und wir verwenden auch nur regionale Produkte". Auch Brot und Kuchen backen die Kernbachs selber.

So abwechslungsreich die Speisekarte , so unterschiedlich auch das Publikum: "Neben Touristen, die sich durch die Landkarte der Trierer Küche durchprobieren möchten, kommen alle möglichen Menschen zu uns, vom Studenten bis zum Rentner", erzählt Sabine Kernbach. "Da wir auf die speziellen Wünsche unserer Gäste eingehen und auch laktosefreie, vegetarische und vegane Gerichte anbieten, ist die Bandbreite der Gäste groß. Die Neugierde auf die regionalen Speisen treibt die meisten zu uns".

Die Mosel-Tapas lassen sich am besten im hübschen Biergarten des Kernbachs Gasthaus "Schwach&Sinn" bei einem kühlen Porz Viez genießen. (shk)

Hier das Rezept von Christian Kernbach für knusprige Grumbeerenschniedcha:

500g geschälte Kartoffeln

1 Ei

Salz, Pfeffer, Petersilie

Kartoffelstärke

Sonnenblumen oder Rapsöl

Geräte:

1 Reibe

2 Schüsseln

Kochlöffel

1 gußeiserne Pfanne

1 Küchentuch

1 Pfannenwender

Die Kartoffeln fein reiben. Die Masse nach und nach in einem Küchentuch fest auspressen und die Flüssigkeit in einer Schüssel auffangen und ca. 10 Minuten stehen lassen. Die möglichst trockene Masse in die andere Schüssel geben und mit Ei, Pfeffer, Salz und Petersilie vermischen und abschmecken. Dann die aufgefangene Flüssigkeit vorsichtig weg gießen und die am Boden der Schüssel abgesetzte Stärke zusammen mit einem Teelöffel Kartoffelmehl zur Masse geben.

Die Pfanne heiß werden lassen, großzügig Öl hineingeben und die Kartoffelmasse mittels eines Löffels in kleinen Fladen in das heiße Öl setzen.

Knusprig ausbacken und mit Appelmus servieren.

Guten Appetit!


Kernbachs Gasthaus "Schwach&Sinn"
Sabine und Christian Kernbach
Maximinstraße 17
54292 Trier
0651-46824229
www.kernbach-schwachundsinn.de