Sechs Orte - eine Gemeinschaft

Sechs Orte - eine Gemeinschaft

Die Gemeinde Üttfeld ist nicht nur ein einfaches Eifeldorf. Üttfeld ist viel mehr. Die Gemeinde entstand Anfang der 1970er Jahre aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Binscheid, Huf, Niederüttfeld und Oberüttfeld mit den zugehörigen Ortsteilen Spielmannsholz und Üttfeld-Bahnhof.

Auf einer Gemeindefläche von knapp 15 Quadratkilometern leben heute nahezu 500 Menschen. Die Gemeinschaft gehört zur Verbandsgemeinde Arzfeld. Leben und Wohnen in Üttfeld ist sehr attraktiv: Sowohl in den alten Ortskernen als auch im Neubaugebiet Hölzenkopp im Ortsteil Üttfeld-Bahnhof steht das Leben im Grünen und in gesunder Luft im Vordergrund.

Üttfeld hat engagierte Vereine. So sind die Üttfelder Musikanten weit über die Gemeinde hinaus für ihre guten musikalischen Leistungen bekannt, die Fußballmannschaft des Sportvereins spielt in der zweithöchsten Landesklasse. Die Freiwillige Feuerwehr sorgt für sicheren Brandschutz und ist wichtiger Kulturträger. Der Kirchenchor Üttfeld-Binscheid ist eine lockere Sangesgemeinschaft. Sie sieht ihre Aufgabe in der Mitgestaltung und Verschönerung festlicher Gottesdienste in der Pfarrkirche "St.Nikolaus".

Für die Seelen in der Kirchengemeinde Üttfeld-Binscheid ist Pfarrer Reinhold Willems aus Arzfeld zuständig. Um alle weltlichen Belange kümmert sich Üttfelds Ortsbürgermeister Horst Zils.

Gewerbepotentiale



Mit dem Bau der Eisenbahnlinie Neuerburg-Prüm Anfang des letzten Jahrhunderts begann auch die Entwicklung des Gewerbes in Üttfeld. Um den Bahnhof herum siedelten sich Handwerksbetriebe, eine Tankstelle und ein Sägewerk an. Mittlerweile haben sich im daraus entstandenen Ortsteil Üttfeld-Bahnhof die Gewerbebetriebe konzentriert. Eine Konversionsfläche konnte erfolgreich in Industriefläche umgewandelt werden, weitere Gewerbeflächen sind ausgewiesen.

Interessant ist auch das Atelier Nummer 9. Hier zeigt die Künstlerin Irene Balter ihre Werke. Den Tourismusgästen stehen mehrere Gasthöfe und Ferienhäuser zur Verfügung. Ein Besuch in Üttfeld lohnt sich gerade jetzt, wo die herbstliche Landschaft Herz und Geist erfreut.

Mehr von Volksfreund