Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

TRIER. (red) Im Wärme-, Kälte-, Schall-, Brandschutz- und Trockenbauerhandwerk (WSKB) haben sieben Männer ihre Gesellenprüfung mit gutem Ergebnis abgelegt.

Obermeister Oswald Bark bedankte sich bei den jungen Gesellen für ihre Bereitschaft, das Wissen, das ihnen in der überbetrieblichen Ausbildung und dem Berufsschulunterricht in der Geschwister-Scholl-Schule in Saarburg vermittelt wurde, anzunehmen. In der praktischen und schriftlichen Prüfung mussten die angehenden Gesellen ihr Können unter Beweis stellen. So wurde verlangt, in den Bereichen Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierung sowie dem Trockenbau zu zeigen, was sie in ihrer dreijährigen Ausbildung alles gelernt hatten. "Gut ausgebildete und sich ständig weiterbildende Fachkräfte haben in dem WKSB- Isolierhandwerk sehr gute Beschäftigungschance und damit auch sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten in den Betrieben", so Bark. "Der verantwortliche Umgang mit der Energie und deren Einsparung, sind unser Beitrag zum Umweltschutz. Neue Technologien, nachwachsende Dämmstoffe sowie der steigende Bedarf nach zeitgemäßen Isolierungen sind das Gebot unseres Handwerks", erklärte der Obermeister den jungen Gesellen. Ebenfalls sei der vorbeugende Brandschutz nur mit geschulten Fachkräften zu erreichen. Der Obermeister würdigte die Bemühungen der Ausbildungsbetriebe, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, einen Beruf im Handwerk zu erlernen. Er dankte der Berufsschule und den Meistern für die hervorragende überbetriebliche Ausbildung.Appell, dem Beruf die Treue zu halten

Besonders hob er die Tätigkeit des Gesellenprüfungsausschusses hevor, dem Michael Prüm und Werner Kolling von Arbeitnehmerseite und Sascha Bleich von der Berufsbildenden Schule in Saarburg sowie die beiden Arbeitgebervertreter Host Steinbach und Wolfgang Spang angehören. Der Obermeister gratulierte den neuen Gesellen zur bestandenen Gesellenprüfung im WKSB-Isolierer-Handwerk und appellierte an die jungen Gesellen, dem erlernten Beruf die Treue zu halten. Die neuen Wärme-, Kälte-, Schall-, Brandschutzisolierer und Trockenbauer-Gesellen sind: Klaus Müller (Ausbildungsbetrieb Dejon GmbH aus Miesenbach), Steven Gerald Burgard (W. Spang aus Waldfischbach), Björn Gros (Heribert Gros GmbH & Co. KG aus Hellenhahn), Denis Orth (Bark GmbH aus Hermeskeil), Patrick Stein (Isolierungen Folz aus Kaiserslautern), Michael Muno (Bark GmbH aus Hermeskeil), Norman Röttger (Siegfried Röttger aus Gehrweiler).