Sommerzeit, Insektenzeit

Insekten, Blütenflug, klebrige Blattsubstanzen - im Sommer haben die Scheibenwischer viele Feinde. Fliegen, Mücken und andere Insekten können zusammen mit Wasser aus der Scheibenwischanlage schnell einen Schmierfilm bilden.

Scheint dann auch noch die Sonne von vorne durch die Windschutzscheibe, ist die Sicht oft vollends dahin. Im Kampf gegen die die Schliere auf der Scheibe sind intakte Scheibenwischer und gute Reinigungsmittel das A und O, wissen die Experten der Kfz-Innung.

Zum Sommer sollten Autofahrer daran denken, das Wasser in der Scheibenwischanlage auszuwechseln und vom nicht mehr benötigten Frostschutzmittel auf Reinigungszusätze zu wechseln. Im Übrigen sollte die Windschutzscheibe auch regelmäßig von innen gereinigt werden, da Abgase und Staub in der Gebläseluft einen Schmierfilm bilden.

Wer die Lebensdauer der Wischerblätter verlängern will, sollte die Windschutzscheibe regelmäßig reinigen. Kfz-Meisterbetriebe bieten spezielle Insektenentferner an, die die klebrigen Rückstände aufweichen und leicht abwaschbar machen.

Nachdem der Reiniger einige Minuten eingewirkt hat, entfernen Scheibenwaschanlage und Scheibenwischer die Rückstände problemfrei. Anschließend sollten Autofahrer daran denken, die Wischerblätter zu säubern. Bei dieser Gelegenheit kann auch ein prüfender Blick auf ihren Zustand nicht schaden. Das Gummi ist das ganze Jahr über stark belastet. Die Wischerblätter gehören daher nach Expertenansicht grundsätzlich jedes Jahr ausgewechselt.

Doch nicht nur an der Frontscheibe hinterlassen Insektenreste und Baumharz ihre Spuren. Bei starker Sonneneinstrahlung entwickeln sich die organischen Rückstände schnell zu aggressiven Substanzen auf dem Lack. Je länger sie auf der Fahrzeugoberfläche kleben, desto tiefer dringen sie in den Lack ein. Die richtige Pflege des Lacks ist vor allem eine Frage des Werterhaltes.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort