SPIEL DES TAGES: Aufsteiger mit Pfiff, aber ohne Glanz

SPIEL DES TAGES: Aufsteiger mit Pfiff, aber ohne Glanz

KARLSHAUSEN. Der FC Karlshausen hat auch nach dem schmeichelhaften 2:1-Sieg gegen die SG Idesheim seinem Namen als Mannschaft der Stunde alle Ehre gemacht. Der Tabellendritte behauptete seine Position nicht nur, sondern reist zudem mit breiter Brust nächste Woche zum Spitzenreiter nach Wolsfeld.

Dem FC Karlshausen reichten 25 gute Minuten, um beim Aufsteigerduell den Platz als Sieger zu verlassen. Denn danach sahen die rund 100 Zuschauer wenig Erbauliches und mussten mit zunehmender Spielzeit mehr als einmal um den dünnen Sieg zittern. Zuerst ballerte der dynamische Alexander Schoos das Leder an den Außenpfosten, ehe er nach einer Viertelstunde zum viel umjubelten Führungstreffer einschob. Die sich im personellen Umbruch befindlichen Westeifeler gingen auch danach ein hohes Tempo, agierten im Mittelfeld beweglicher und suchten förmlich die frühe Entscheidung. Diese hatte der FCK nach gut 20 Minuten, als Urgestein Günter Hompes aus vollem Lauf von den Beinen geholt wurde und Manuel Schoos bei dem fälligen Elfmeter ein wenig Glück besaß, als sein Schuss von Keeper Andreas Zenz noch mit den Fingern berührt wurde, aber trotzdem im Tor landete - 2:0 (23.). Unerklärlich auch für Trainer Karl-Heinz Bales, wie "die Mannschaft den Faden verlor. In dieser Phase des Spiels müssen wir weiter für Tempo sorgen. Doch wir bauten den Gegner auf". Als nach einer halben Stunde die Idesheimer besser ins Spiel fanden, ergaben sich auch Gelegenheiten, das Ergebnis freundlicher zu gestalten. Gelegentliche Konter über die Flügel auf Gastgeberseite blieben ergebnislos. Der Anschlusstreffer hatte sich angekündigt: Nachdem Michael Hoffmanns Flanke den Kopf von Hankes fand, war die bis dahin einseitige Partie wieder offen (41.)- 1:2. Auch im zweiten Durchgang drängten die Gäste aus Gilzem und Idesheim auf den Ausgleich. Die Gäste besaßen jetzt ein optisches Übergewicht und hätten bei Ausnutzung aller Torchancen durchaus einen Punkt verdient gehabt. Auf der anderen Seite besaß Thomas Thieltges nach einem Solo die Chance für die endgültige Entscheidung, doch der Torwart Zenz reagierte glänzend. Die völlig den Faden verlierenden Einheimischen wurden in den letzten 20 Minuten in die Defensive gedrängt und luden den Gegner durch risikoreiche Querpässe förmlich zum Toreschießen ein. Als Gästespieler Christian Dahm nach grobem Foulspiel vier Minuten vo Schluss vom Platz flog, war in einer hektischen Schlussphase die Frage nach dem Sieger beantwortet. "Es war ein Arbeitssieg mit ein wenig Glück. Wir haben spielerisch zu wenig gebracht, hätten aber nach den ersten 20 Minuten mindestens 3:0 führen müssen. Jetzt konzentrieren wir uns auf das Spitzenspiel nächste Woche beim Spitzenreiter aus Wolsfeld", resümierte Bales.FC Karlshausen: Emonts - Ersch - Kalbusch (80. Th. Schoos), Geib, Lukas - H. Hompes, G. Hompes, A. Schoos - M. Schoos, Thieltges, Senftleben (St. Thieltges, 70.)Idesheim: Zenz - Bauler - Stadler, Thun (46. Stieren), T. Roa - Hoffmann, Dahm, Neumann (65. Weber), Thies - Hankes (46. Dockendorf), S. RoaSR: Farber (Mettendorf) - Z: 100Tore: 1:0 Alexander Schoos (15.), 2:0 Manuel Schoos (23.,Foulelfmeter), 2:1 Hankes (41.)Besonderes Vorkommnis: Gelb-rote Karte für Christian Dahm (Idesheim) wegen wiederholten Foulspiels in der 86. Minute.