SPIEL DES TAGES: Aufsteiger stürzt Spitzenreiter

SPIEL DES TAGES: Aufsteiger stürzt Spitzenreiter

FLIESSEM. Aufsteiger SG Daleiden sorgt in der Kreisliga A weiterhin für Furore. Nach dem 1:0-Erfolg beim bisherigen Tabellenführer SG Nattenheim hat die Lamberty-Elf nach vier Spielen schon zehn Zähler gesammelt.

Es war das Duell der Überraschungs-Teams. Die SG Nattenheim, die die ersten drei Spiele alle gewann, empfing den mit sieben Zählern in die Saison gestarteten Aufsteiger SG Daleiden zum direkten Duell. In einem spannenden Spiel gewannen die Gäste glücklich, wenn auch nicht unverdient, knapp mit 1:0. "Wir sind sehr stark in die Saison gestartet. Ich denke, da spielt die Euphorie des Aufstiegs einerseits eine Rolle", sagte Erfolgs-Coach Lothar Lamberty. "Andererseits hat man hier wieder gemerkt, dass uns die Spielweise in der Kreisliga A entgegen kommt. Da können wir unsere Spielstärke besser ausnutzen als in der vergangene Saison."Nattenheimer Serie gestoppt

Für die SG Nattenheim ist der Höhenflug mit der ersten Saison-Niederlage damit erst einmal gestoppt. "Vielleicht war es aber die Niederlage zum richtigen Zeitpunkt", waren sich Kapitän Martin Lichter und Trainer Karl-Heinz Köhler einig. Der Trainer hatte auch schon den Grund der Niederlage gefunden: "Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen. Der Gegner war agressiver, stand besser in der Abwehr und war auch spielerisch stärker. Erst nach dem Seitenwechsel haben wir besser zu unserem Spiel gefunden." Doch zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste schon mit 1:0 durch Daniel Mayer, der das goldene Tor des Tages köpfte (31.), nachdem die sonst so sichere Nattenheimer Abwehr den Ball zum wiederholten Male nicht aus der Gefahrenzone heraus bringen konnte. "Möglich, dass wir in der Anfangsphase zu nervös waren ob des tollen Saisonstarts", vermutete Köhler. Nach dem Seitenwechsel kam der Tabellenführer dann etwas besser in die Partie, schaffte es jedoch nicht, den sehr kompakten Abwehrverbund der Gäste zu knacken. Und wenn doch, dann stand der starke Sebastian Dunkel im Tor des Aufsteigers seinen Mann. Nur einmal, da war auch Dunkel schon geschlagen, doch Philipp Thielen vergab die beste Nattenheimer Chance der Partie, als er den Ball aus vier Metern nicht kontrollieren konnte und über den Kasten bugsierte. "Es sollte heute einfach nicht klappen. Aber ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat nie aufgesteckt und wäre am Ende beinahe noch belohnt worden." Doch auch die letzte Chance, die der in der Schlussphase stürmende Torhüter Daniel Neuerburg hatte, strich knapp am Torwinkel vorbei. So blieb es beim 1:0-Erfolg des Aufsteigers, der damit auch die Tabellenführung übernahm. "Trotzdem bleibe ich dabei: Es sind die ersten zehn Punkte gegen den Abstieg", sagte Lamberty. "Aber jetzt genießen und feiern wir aber erst einmal unseren tollen Saisonstart." SG Nattenheim: D. Neuerburg - Plein (72. Wedekind)- Link (65. P. Neuerburg), Thielen - N. Leinen, A. Neuerburg, Neises, J. Leinen (46. Diederich), Schilling - Lichter, Grün.SG Daleiden: Dunkel - Gilz - Bretz, Mayer - A. Cales, Senftleben, Schweyen, Zender (78. Lamberty), Kockelmann (90. Thommes)- Heinisch - Ewen (M. Cales).Tor: 0:1 Mayer (31.)Schiedsrichter: Skambraks (Birresborn). Zuschauer: 250.