SPIEL DES TAGES: "Es muss jetzt reichen"

SPIEL DES TAGES: "Es muss jetzt reichen"

GEICHLINGEN. Die SG Nusbaum/Wallendorf hat im Nachholspiel gegen die SG Geichlingen/Körperich einen wichtigen Schritt Richtung Aufstieg in die Kreisliga A gemacht. Die favorisierten Nusbaumer gewannen in einem heiß umkämpfen Spiel etwas glücklich mit 2:1.

Die Partie zwischen der SG Körperich und der SG Nusbaum zählt zweifelsohne zu den brisantesten Duellen in der Kreisliga B II. Zusätzlichen Zündstoff vor dem Spiel bot zudem die 0:9-Klatsche der Hausherren aus dem Hinspiel. Aber auch für die Gäste zählte nur ein Sieg, denn mit drei Punkten könnten die Nusbaumer am Tabellenersten, der SG Wolsfeld, vorbeiziehen. Die Nusbaumer feierten einen Auftakt nach Maß. Bereits nach vier Minuten staubte Markus Kolf zur Führung ab. Dem Tor war ein Strafstoß voran gegangen: Frank Hermes schoss, Torwart Zimmermann rettete zweimal glänzend gegen den Nusbaumer Spielertrainer, ehe Kolf zum 1:0 einschob. Die Partie wurde aggressiver, es häuften sich die Fouls. Die Hausherren nutzten die härtere Spielweise und kamen immer besser ins Spiel: Pascal Mertens (26.) verpasste nur knapp, Thorsten Moos scheiterte an der Querlatte (28.), und auch Matthias Borrelbach verfehlte nach Vorarbeit von Jürgen Zwank (32.) den längst fälligen Ausgleich. Die Drangphase der Körpericher wurde nur wenige Minuten später eiskalt vom Nusbaumer Kapitän Christoph Schons gestoppt. Sein Sololauf über die linke Seite schloss er mit dem 2:0 ab (34.).Körperich macht weiter Druck

Die Körpericher setzten ihren Druck auf das Gästetor fort. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Wolfgang Schmitz zum längst überfälligen 1:2-Anschlusstreffer. Seinem Freistoß-Tor folgte beinahe sogar noch der Ausgleich durch Thorsten Moos, aber der Stürmer verfehlte das Tor. Nach der Halbzeitpause flachte das Spiel ab. Die Nusbaumer konzentrierten sich auf eine sichere Abwehrarbeit, und die Körpericher suchten ihr Glück in Distanzschüssen. Das Rezept der Gäste schien zu funktionieren, wenn nicht Markus Burg durch ein unsportliches Handspiel den vorzeitigen Gang in die Kabine hätte antreten müssen (62.). In Unterzahl brachten sich die Nusbaumer selbst in Bedrängnis, denn Wolfgang Schmitz (64.) und Christian Thiex (74.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Kurz vor dem Ende kam Pascal Mertens im Strafraum der Gäste zu Fall, aber Schiedsrichter Maus ließ sich nicht beirren und ließ weiterspielen. In der letzten Minute hatte Markus Kolf sogar noch eine hervorragende Kontermöglichkeit, aber sein Vorstoß wurde gestoppt. Udo Nitsche, seit der Winterpause auf der Trainerbank der SG Körperich, sprach nach dem Spiel von "zwei geschenkten Toren" seiner Mannschaft: "Der Strafstoß war berechtigt, und so gab es dann eine Kettenreaktion, aus der das zweite Tor für Nusbaum fiel. Der Anschlusstreffer brachte uns zwar wieder ins Spiel, aber insgesamt waren wir zu brav. Der Sieg für Nusbaum ist verdient, wir haben uns nicht richtig wehren können." Sein Gegenüber, Spielertrainer Frank Hermes, freute sich über "einen glücklichen Sieg". "Mit zehn Mann haben wir nicht mehr so gut gespielt, dennoch muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen, die den Sieg auch in Unterzahl eingefahren hat", lobte Hermes seine Truppe. Für die restlichen sechs Spiele ist er sich sicher: "Es muss jetzt reichen." Die Nusbaumer selbst feierten überschwänglich. Auch lange nach dem Schlusspfiff ertönten "Spitzenreiter, Spitzenreiter…!"-Sprechchöre aus der Gästekabine.Körperich: Zimmermann - Ludwig - Müller, Thome - Borrelbach (72. Thomas Moos), Zwank, Thiex, Theis (81. Reger), Schmitz - Mertens, Thorsten Moos Nusbaum: Lehnen - Theis - Steffen, Graf - Streitz (56. Morgen), Weber (90. Schmalen), Burg, M. Hermes - F. Hermes - Schons, Kolf Tore: 0:1 Kolf (4.), 0:2 Schons (34.), 1:2 Schmitz (43.) SR: Franz-Josef Maus (Daleiden)Zuschauer: 250