SPIEL DES TAGES: Messericher Rumpf-Elf kämpft DIST nieder

SPIEL DES TAGES: Messericher Rumpf-Elf kämpft DIST nieder

MESSERICH. Durch einen knappen, aber verdienten 2:1-Erfolg im Derby über die SG DIST/Röhl hat sich die ersatzgeschwächte SG Messerich Luft verschafft und sich im Mittelfeld der Tabelle festgebissen. Ein Kopfball von Nico Hettinger entschied die Partie für die Hausherren.

Es war eines von wenigen Spielen, die an diesem von Schnee und Eis geprägten Spieltag überhaupt stattfanden. Die SG Messerich hat durch einen immens wichtigen 2:1-Erfolg gegen die SG DIST/Röhl einen Sprung ins gesicherte Mittelfeld geschafft. Beide Trainer waren sich nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Skambraks einig: "Heute hat die zweikampfstärkere Mannschaft gewonnen", sagte Hendrik Müller, Trainer der unterlegenen Gäste. "Messerich hat die schwierigen Platzbedingungen besser angenommen und folglich auch verdient gewonnen." Ähnlich sah dies auch sein Kollege Peter Kohl: "Der Sieg war vor allem aufgrund der ersten Halbzeit verdient. Wir waren in den entscheidenden Situationen immer einen Schritt schneller und aggressiver." Die ersten 45 Minuten waren beinahe komplett von Angriffsbemühungen der arg dezimierten Hausherren geprägt. Alleine fünf Stammspieler fielen verletzt aus, so dass Trainer Kohl erstmals in dieser Saison selbst die Stiefel schnüren musste. "Wir haben das Beste aus unserer Situation gemacht und die Ausfälle mit Einsatz wieder wett gemacht", freute sich Kohl nach dem Sieg. Der Grundstein dafür war schon nach wenigen Minuten gelegt, als Steven Kantz im Nachsetzen die Führung für den Gastgeber erzielte. In der Folge lag mehrfach das 2:0 in der Luft, doch alle Versuche endeten erfolglos. Mit dem ersten gefährlichen Angriff kamen die Gäste Sekunden vor dem Halbzeitpfiff dann zum glücklichen Ausgleich durch Pascal Tures. "Schade, dass uns dieses Tor nicht mehr Sicherheit gegeben hat", ärgerte sich Gäste-Trainer Müller. Denn auch nach dem Pausentee gab Messerich den Ton an und ging durch Nico Hettingers Kopfballtor im Anschluss an einen Eckball von Carsten Neumann erneut in Führung. Dieses knappe 2:1 konnte die Kohl-Truppe bis zum Schlusspfiff halten, die große Offensive der Gäste blieb aus. Lediglich zwei Mal war das Tor von SG-Keeper Rüdiger Hauer noch in Gefahr, doch beide Male rettete der Messericher Schlussmann. Messerich: Hauer - Illien - Burger, Heires (46. Schorle) - Peters, Kohl (75. Broich), Hinkes, Kantz - Neumann (79. Langhanki) - Hettinger, PawlitzaSG DIST: Schmitt - Willems - Ernzerhof, Hauer - Maas, Pinto, Tures, Follmann (77. Hargarten), Krempf - Dahm, MolitorTore: 1:0 Kantz (5.), 1:1 Tures (45.), 2:1 Hettinger (53.) Schiedsrichter: Skambraks (Birresborn). Zuschauer: 80