| 21:37 Uhr

SPIEL DES TAGES: Nachbar nimmt die Punkte mit

Zwei gegen einen: Hein Carl und Dirk Steinebach (gestreifte Trikots) gegen Maik Hennen von der SG Üdersdorf. Die Üdersdorfer siegten mit 1:0. Foto: Helmut Gassen
Zwei gegen einen: Hein Carl und Dirk Steinebach (gestreifte Trikots) gegen Maik Hennen von der SG Üdersdorf. Die Üdersdorfer siegten mit 1:0. Foto: Helmut Gassen
DARSCHEID. Ein Strafstoß sorgte in Darscheid für die Entscheidung: Wolfgang Neroth verwandelte kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Foulelfmeter zum 1:0 für die Gäste aus Üdersdorf. ARRAY(0x11c5cb428)

Kurt Diederichs war vor der Partie sichtlich aufgeregt. Nicht nur die obligatorische Nervosität, die zum Saisonauftakt dazu gehört, sorgte beim Üdersdorfer Coach für Anspannung. Auch der Ort des Geschehens hatte für "Kuti" eine Bedeutung: "Ich bin jetzt so lange dabei, doch die Nervosität werde ich wohl nie ablegen. Für mich ist das heute etwas ganz Besonderes. Ich war mal ein Jahr in diesem Verein aktiv, und für mich ist es das einzige Heimspiel der Saison." Während der Trainer nämlich zu den Heimspielen seiner Mannschaft immer rund 20 Kilometer fahren muss, hätte er zum Auftritt seiner Elf auf dem Darscheider Rasenplatz aus dem benachbarten Steineberg auch problemlos zu Fuß gehen können. Allerdings lud die Witterung nicht gerade zu einem Sonntagsspaziergang ein, so dass Diederichs die kurze Distanz mit dem Auto zurücklegte. Den Rückweg konnte er mit drei Punkten im Gepäck antreten Seine Elf hatte sich zum Saisonauftakt ordentlich präsentiert, wenngleich die Partie über weite Strecken hinter den Erwartungen geblieben war. So hatte Hubert Eiden vor dem Anpfiff die Schlagzeile "Derby-Hit im Eifel-Sommer" vorgeschlagen. Das Wetter war wenig sommerlich - und die Begegnung kein Hit. Besonders die Platzherren wirkten über weite Strecken nervös und fanden in der Offensive kein probates Mittel. Immer wieder schoben sie sich in Ermangelung von Anspielstationen im Mittelfeld in der Abwehr den Ball hin und her. Auch nach dem Rückstand blieb die Mannschaft von Thomas Kürschner ideen- und folgerichtig auch harmlos. Lediglich bei Standardsituationen kam es zu vereinzelten Möglichkeiten. So hatte Dirk Hennen in der 69. Minute den Ausgleich auf dem Kopf, doch nach einem Freistoß scheiterte der Mittelfeldakteur am Aluminium. Auf der Gegenseite ergaben sich immer wieder Konterchancen, doch auch die Gäste waren im Abschluss nicht kaltschnäuzig genug. So blieb es beim knappen 1:0-Erfolg für die Üdersdorfer. "Der Sieg ist vielleicht etwas glücklich, aber wir haben einfach vergessen, unsere eigenen Chancen zu verwerten. Dadurch wurde es am Ende noch einmal spannend. Jetzt bin ich sehr erleichtert, dass es geklappt hat", freute sich Kurt Diederichs über den gelungenen Auftakt. Sein Gegenüber Thomas Kürschner war enttäuscht. Über einen möglichen Fehlstart macht er sich trotz der schwierigen Aufgaben in den nächsten Wochen aber keine Sorgen: "Wir haben zu wenig Laufbereitschaft an den Tag gelegt, um Gefahr zu entwickeln. Aber das Ganze ist kein Beinbruch. Jetzt müssen wir uns die Punkte eben in Bitburg zurückholen, die wir hier zu Hause gegen Üdersdorf vergeigt haben."SG Mehren/Darscheid: Bruband - Brauns, Carl, Diewald - Mayer, Hennen, Steinebach (ab72. Lenartz), Kraus, Lenartz - Dyba (ab 46.Uzel), RiederSG Üdersdorf: Schmitz - Pauly, Müller, Schenk - Brötzmann, Hennen, Bernhöft (ab 75. Meyers), Schoden, Theisen, - Neroth (ab 46. Willems), Beise (ab 90. Schoden)Tor: 0:1 Neroth (45.)Schiedsrichter: Rainer Reiffers (Lünebach - Zuschauer: 80