SPIEL DES TAGES: Sieger auf fremdem Platz

SPIEL DES TAGES: Sieger auf fremdem Platz

DAUN. Am elften Spieltag der Fußball-Kreisliga B I trennten sich Daun und Nohn 3:3-Unentschieden. Drei Mal ging Nohn in Führung, drei Mal glich Daun aus. Sieger des Spiels ist somit Tabellenführer Udler.

Daun gegen Nohn - Zweiter gegen Dritter. Beide Mannschaften hatten vor dem Spiel sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer Udler. Und nur der Sieger des Spiels sollte Anschluss behalten an die Tabellenspitze. Optimale Voraussetzungen also für ein echtes Spitzenspiel Und die Partie hielt, was sie versprach. Beide Mannschaften gingen motiviert und engagiert zu Werke. 6. Spielminute: Der Nohner Axel Müller bringt den Ball hoch in den Strafraum, Marcel Hoffmann köpft den Ball freistehend aus fünf Metern Entfernung ins Tor. Dauns Christoph Bednarek hat keine Abwehrchance. Es steht 1:0 für die Gäste.Schüler: "Wir waren zu leichtfertig"

Von dem frühen Rückstand zeigen sich die Dauner unbeeindruckt. Sie dominieren das Mittelfeld, spielen sich in den folgenden Minuten immer wieder gute Chancen heraus. Auf der Gegenseite versuchen die Nohner ihr Glück durch Konter. Jedoch fehlt im Abschluss die Konsequenz. Von den Schüssen von Marcel Hoffmann und Dirk Wenigmann geht nur wenig Torgefahr aus. In der 35. Minute werden die Dauner für ihre Mühen belohnt: Ein Schuss von Frank Meeth kann Nohns Keeper Volker Schröder nicht festhalten, Dauns Bernhard Gierden nimmt den Ball an, und Keeper Schröder grätscht Gierden in die Beine. Den fälligen Strafstoß verwandelt Frank Meeth sicher zum Ausgleich (36. Minute). "Jetzt gehts los", feuert der Dauner Stadionsprecher Spieler und Zuschauer an. Bis zur Halbzeit passiert aber nichts mehr. Mit Anpfiff der zweiten Hälfte sind es wieder die Gäste, die den besseren Start erwischen: Nohns Jürgen Meurer fällt im gegnerischen Strafraum der Ball vor die Füße. Er hält einfach drauf und erzielt die erneute Führung für die Gäste. Hoffmann hat zwei Minuten später sogar die Chance, für die Vorentscheidung zu sorgen. Seinen 20-Meter-Schuss lenkt Dauns Bednarek aber gerade noch über die Latte. Manuel Meurer und Marcel Hoffmann vergeben weitere hochkarätige Chancen für Nohn. "In dieser Phase hätten wir das Spiel entscheiden müssen", sagt Nohns Trainer Erwin Schüler nach dem Spiel. "Aber hier waren wir einfach zu leichtfertig." Und das rächt sich. In der 64. Spielminute sorgt Frank Meeth mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern für den 2:2-Ausgleich. Das Spiel ist wieder offen - und es geht turbulent weiter: Wieder Führung für die Gäste (Dirk Wenigmann, 75. Minute), wieder Ausgleich für Daun (Eigentor Manuel Meurer, 84. Minute). In der Schlussphase des Spiels schickt Schiedsrichter Torsten Schlösser Matthias Maas (Nohn) und Lirim Kramer (Daun) jeweils mit der gelb-roten Karte nach wiederholtem Foulspiel vom Feld. In der Nachspielzeit überhasten die Gäste einen Konter und vergeben sogar noch den Sieg. Enttäuschte Gesichter gibt es nach dem Schlusspfiff auf beiden Seiten: "Bei unserer Abwehrleistung müssten wir wohl sechs Tore schießen, um zu gewinnen", sagt Dauns Frank Meeth. "Für die Zuschauer war es ein riesen Spiel, aber wir kommen so nicht weiter. In der ersten Halbzeit hatten wir den Gegner im Griff, in der zweiten Halbzeit Respekt für die Leistung von Nohn. Aber am Ende lacht mal wieder Tabellenführer Udler." Daun: Bednarek, Meeth O., Müller, Kramer, Kurtisi, Wall, Fetaowski, Lüsse, Mohr, Meeth F., GierdenNohn: Schröder, Arnoldy, Wenigmann, Meurer D., Hoffmann, Rademacher, Maas, Müller, Ewinger, Meurer J., KettelTore: 0:1 Müller (6.), 1:1, 2:2 F. Meeth (36. FE, 64.), 1:2 J. Meurer (50.), 2:3 Wenigmann (75.), 3:3 J. Meurer Eigentor (85.)Gelb-Rot:Kramer (90.) - Maas (88.)Schiedsrichter: Torsten Schlösser (Mürlenbach)