| 20:00 Uhr

SPIEL DES TAGES : Zwei mit einem Punkt zufrieden

Ausgeglichenes Duell, kein Sieger: Mit einem 1:1-Unentschieden trennten sich die SG Ringhuscheid (hier mit Carsten Weimann, links) und die SG Koosbüsch (Stefan Servatius). TV-Foto: Rudolf Höser
Ausgeglichenes Duell, kein Sieger: Mit einem 1:1-Unentschieden trennten sich die SG Ringhuscheid (hier mit Carsten Weimann, links) und die SG Koosbüsch (Stefan Servatius). TV-Foto: Rudolf Höser
AMMELDINGEN. Viele Chancen, aber kein Sieger: Ein 1:1-Unentschieden, das zwar am Ende verdient für beide Mannschaft war, jedoch weder der SG Ringhuscheid noch der SG Koosbüsch große Sprünge erlaubt. ARRAY(0x150ef790)

"Es war ein für beide Seiten gerechtes Ergebnis." Da waren sich Norbert Mohr, Trainer der SG Ringhuscheid und Frank Hack, Spielertrainer der SG Koosbüsch, einig. "Aber uns bringt der Punkt mehr als den Ringhuscheidern", freute sich Hack. Doch beide Teams hatten genügend Chancen, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. "Hätten wir zehn Minuten vor der Pause das 2:0 gemacht, hätten wir mehr Sicherheit bekommen", wusste Mohr, der auf die Großchance von Tino Schwarz anspielte. Dieser war nach einem krassen Abwehrfehler der Gäste von Thomas Meckel bedient worden und schaffte es, den Ball am leeren Tor vorbei zu schieben. "Damit war unsere beste Phase des Spiels vorbei", so der Trainer. Auch Hack bestätigte: "Wäre in dieser Szene das zweite Tor gefallen, wären wir wohl nicht mehr zurückgekommen." Nur vier Minuten vor dieser Gelegenheit hatte Thomas Meckel die Ringhuscheider in Führung gebracht, was nach einer guten halben Stunde verdient war, da die Hausherren einfach mehr ins Spiel investierten und sich der Gast viele unerklärliche leichte Fehler leistete. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff konnte sich Koosbüsch, das noch immer auf einige verletzte Spieler verzichten musste, mehr und mehr befreien und kam nun auch zu nennenswerten Gelegenheiten. Doch zwei Mal war es Michael Kreutz (38., 40.), der die Einschuss-Gelegenheiten vergab. Sekunden vor der Pause hätte es aber endgültig im Kasten der Hausherren klingeln müssen, doch Harald Eppers und Stefan Servatius fanden aus kürzester Distanz ihren Meister in Ringhuscheids Keeper Carsten Klasen. Durchgang zwei war zunächst geprägt von anrennenden Koosbüschern. Doch wirklich zwingende Chancen blieben Mangelware. Lediglich Servatius, der frei vor dem Tor auftauchte und verzog, kam einmal gefährlich vor das Tor. Nach einer Stunde Spielzeit war es dann aber doch so weit: Michael Kreutz, über den die meisten Angriffe der SG Koosbüsch gingen, zog von seiner linken Außenbahn in den Strafraum, zog aus zwölf Metern ab und das Leder landete - nicht unhaltbar für Torwart Klasen - im linken Toreck. "Wir hätten auf Grund der zweiten Halbzeit das Spiel auch noch gewinnen können", wusste Gäste-Coach Hack, der jedoch zugleich froh über den einen Punkt war. In der Schlussphase entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften hatten noch ihre Gelegenheiten, das entscheidende Tor zu erzielen, einzig an der Genauigkeit fehlte es am Ende beiden Teams. SG Ringhuscheid: Klasen - Spetko - Keschtges, St. Schwarz - D. Hermes (66. Weimann), Betz, Nettesheim, Norta - M. Hermes - Meckel (55. Geisen), Th. Schwarz.SG Koosbüsch: D. Aßmann - J. Eppers - Peters, Schares - Portner, M. Aßmann, Mosbacher, Kreutz - Hack (85. Mörsdorf) - H. Eppers (89. Hesels), Servatius (75. Kisgen).Tore: 1:0 Meckel (30.), 1:1 Kreutz (60.). Schiedsrichter: Ittenbach (Idenheim). Zuschauer: 150.