Spitzenküche in der Region

Spitzenküche in der Region

Die Region Trier gehört deutschlandweit zu den Topadressen für gehobene Küche. Nach Spitzenbewertungen im Guide Michelin wählte jetzt auch der Gault Millau die Küche des Sonnora in Dreis bei Wittlich zu einer der besten in Deutschland.

Der Restaurantführer Gault Millau ist voll des Lobes für die deutsche Spitzenküche. Die befinde sich zwar auf Weltniveau, als typisch deutsch gelte aber immer noch das Schnitzel, urteilten die Kritiker in der neuen, am Montag in Berlin vorgestellten Ausgabe des Gault Millau Deutschland 2014.

"Die besten deutschen Köche kochen heute auf Augenhöhe mit den Stars der globalen Spitzengastronomie", heißt es darin. Die Restaurant-Szene sei "weltoffen, vielfältig, kreativ und auf dem neuesten Stand". Das Problem: In der öffentlichen Wahrnehmung spiele das kaum eine Rolle. Der Gault Millau fördert die deutsche Spitzengastronomie auf seine Weise, verteilt nach dem französischen Schulnotensystem Punkte an die besten deutschen Köche und kürt einen "Koch des Jahres".

Der Titel geht dieses Mal an Daniel Achilles (37) vom Berliner Restaurant Reinstoff. Der gebürtige Leipziger, der auch zwei Michelin-Sterne erkocht hat, mache aus einfachen Zutaten große Küche, so die Begründung. Dafür gaben ihm die Kritiker 18 von 20 möglichen Punkten.

An der Spitze der kulinarischen Hitparade stehen mit 19,5 Punkten Harald Wohlfahrt in der Schwarzwaldstube in Baiersbronn, Joachim Wissler vom Vendôme in Bergisch Gladbach, Klaus Erfort vom GästeHaus in Saarbrücken und Helmut (Foto: TV-Archiv) vom Waldhotel Sonnora in Dreis bei Wittlich (Kreis Bernkastel-Wittlich).

Insgesamt hat der Gault Millau 36 deutsche Top-Köche gekürt, die zwischen 18 bis 19,5 Punkte erhalten haben. Immerhin fünf stehen in Rheinland-Pfalz am Herd.