Sport und Spaß am See

Sport und Spaß am See

Erstmals im Rahmen eines Seefestes springen die Triathleten am 18. Juli beim Eifel-Triathlon in den Kronenburger See. Drei Wochen vor der Veranstaltung lagen dem Ausrichter FC Ormont bereits mehr als 100 Anmeldungen vor.

Kronenburg. (teu) Schwimmen, Rad fahren, laufen - Triathlon hat in der Eifel eine lange Tradition. 1982 waren die Gerolsteiner mit die Ersten in Deutschland, die die beliebtesten Ausdauersportarten zu einem einzigen Wettkampf zusammenschmolzen. Seit 2007 führt der FC Ormont die Tradition fort.

Geschwommen wird beim "Roden-Brot"-Eifel-Triathlon im Kronenburger Stausee. Die Radstrecke führt über den Goldberg und Kerschenbach zurück ins Kylltal. Die Laufstrecke verläuft rund um den See. Im Hauptwettbewerb (Start: 15 Uhr, Jahrgänge 1993 und älter) wird dabei 500 Meter geschwommen, 21 Kilometer Rad gefahren und 5600 Meter gelaufen (jeweils zwei Runden). Schüler, Jugend B und die Teilnehmer des Schnuppertriathlons absolvieren nur etwa die Hälfte dieser Distanzen (Start: 13.45 Uhr). Für den jüngsten Nachwuchs (1998 und jünger) gibt es ab 12.30 Uhr spezielle Kurzstreckenrennen. Durch das gleichzeitig stattfindende Seefest wird ein großes Rahmenprogramm mit Modenschau und Live-Musik für die ganze Familie geboten.

Anmeldungen zum "Roden-Brot"-Eifel-Triathlon bis 8. Juli im Internet unter der Adresse www.eifel-triathlon.de oder bei Wolfgang Fandel, Brückenstraße 10, 54634 Bitburg, Fax 03212/1111169.

Mehr von Volksfreund