| 08:55 Uhr

Madrid/Köln
Alexander Zverev gewinnt erstmals Turnier in Madrid

Madrid/Köln. Nach dem souveränen Heimsieg bei den BMW Open in München hat Alexander Zverev auch beim hochklassig besetzten Masters im "Zauberwürfel" der spanischen Hauptstadt triumphiert. Im Finale setzte sich der gebürtige Hamburger gegen den Österreicher Dominic Thiem nach 1:18 Stunden 6:4, 6:4 durch und feierte den achten Turniersieg seiner Karriere. Zwei Wochen vor Beginn der French Open in Paris ist Zverev bereits in Bestform.

Nach dem souveränen Heimsieg bei den BMW Open in München hat Alexander Zverev auch beim hochklassig besetzten Masters im "Zauberwürfel" der spanischen Hauptstadt triumphiert. Im Finale setzte sich der gebürtige Hamburger gegen den Österreicher Dominic Thiem nach 1:18 Stunden 6:4, 6:4 durch und feierte den achten Turniersieg seiner Karriere. Zwei Wochen vor Beginn der French Open in Paris ist Zverev bereits in Bestform.

Es sei eine der besten Tenniswochen seines Lebens gewesen, sagte Zverev nach dem Matchball: "Das ist unglaublich, ich bin unfassbar glücklich. Ich habe sehr gut aufgeschlagen und sicher von der Grundlinie gespielt. Der Sieg in München hat mir viel Selbstvertrauen gegeben." Keinen einzigen Satz gab der 21-Jährige im Turnierverlauf ab und beeindruckte damit auch Boris Becker. Die deutsche Tennisikone verfolgte das Finale auf der VIP-Tribüne der "Caja Magica", an Beckers Seite saß sein früherer Manager Ion Tiriac, der millionenschwere Rumäne fungiert in Madrid als Turnierdirektor. Beide sahen einen unerwartet deutlichen Sieg der deutschen Nummer eins.

Thiem hatte im Viertelfinale überraschend die Siegesserie des Spaniers Rafael Nadal auf Sand beendet und den Sandplatzkönig damit vom Thron gestürzt. Trotz seiner Turnierpause übernimmt der Schweizer Roger Federer ab heute wieder die Führung in der Weltrangliste. Hinter den Superstars folgt Zverev, der Platz drei festigte.

(sid)