1. Sport
  2. Basketball

Abflug zum Albatros: Überraschung erwünscht

Abflug zum Albatros: Überraschung erwünscht

Ohne Druck in die alte Heimat: TBB-Trainer Henrik Rödl gastiert heute mit seinem Team im Nachholspiel in der Basketball-Bundesliga bei Alba Berlin (20 Uhr, O2-World). Für die TBB endet die Saison am Samstag in Quakenbrück.

Trier. Der achte Heimsieg in Folge: Mit dem deutlichen 76:55 vor einer Woche gegen Bonn macht Alba Berlin endgültig die Playoff-Teilnahme dingfest. Und Trainer Sasa Obradovic war nach dem Spiel - fuchsteufelswild. Denn was diese Zahlen nicht sagen: Alba Berlin, das sich weiter ein Duell mit den Artland Dragons um Platz fünf liefert, hat in jenem einen historischen Negativrekord aufgestellt. Der war zwar nur für die ewige Statistik fürchterlich, aber schlimm genug: Mit 2:22 schenkten die Berliner das dritte Viertel ab. So wenige Punkte hatte zuvor kein Heimteam in einem BBL-Viertel erzielt. Auch die 80:89-Niederlage drei Tage später in Bamberg hellte Obradovics Miene nicht eben auf. Die Playoff-Teilnahme wird bei einem Team, das Spieler wie DaShaun Wood oder Deon Thompson im Kader hat, ohnehin vorausgesetzt.
Der Albatros dürfte also ganz weit die Flügel spannen, wenn heute die TBB zu Gast ist. Die Trie rer machten sich gestern per Flugzeug auf den Weg in die Hauptstadt. Für Joshiko Saibou, Andreas Seiferth, Dragan Dojcin sowie das Trainerteam Henrik Rödl und Thomas Päch ist es zugleich eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Rödl freut sich auf den Trip zum Club, mit dem er sieben Mal in Folge Deutscher Meister wurde - vor allem aber darüber, dass der große Druck weg ist, nachdem die TBB in Frankfurt den vorzeitig gesicherten Klassenerhalt besiegelt hatte. "Wir wollen dennoch jedes Spiel, das wir spielen, noch gewinnen. Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft dementsprechend auftritt." Am Samstag geht es für die TBB am letzten Spieltag in Quakenbrück bei den Artland Dragons weiter (20 Uhr). Die Saisonabschlussfeier steigt am Sonntag auf dem LGS-Gelände auf dem Trierer Petrisberg.
Der Internet-Livestream berichtet ab 19.30 Uhr aus Berlin (u.a. bei volksfreund.de).