1. Sport
  2. Basketball

Alle Tugenden auspacken

Alle Tugenden auspacken

Die Artland Dragons sind da, wohin es die Trierer kaum noch schaffen können - in den Playoffs. Weil die Chancen der TBB, noch den achten Platz in der Basketball-Bundesliga zu erreichen, gegen null tendieren, macht Trainer Henrik Rödl das, was er schon die gesamte Saison getan hat: den Fokus nur auf das vor ihm liegende Spiel zu richten. Und das führt seine Schützlinge gegen eben diese Artland Dragons (Samstag, 20 Uhr, Arena Trier).

Trier. Wer vor Saisonbeginn überhaupt in Erwägung gezogen hätte, dass es diese, wenn auch inzwischen sehr kleine Chance auf eine Trierer Playoff-Teilnahme gibt, wäre wohl mitleidig belächelt worden. Deshalb gilt schon vor dem letzten Spiel der Normalrunde und unabhängig von dessen Ausgang festzuhalten, dass die Treveri Basketball AG im ersten Jahr ihres Bestehens eine tolle Saison gespielt hat. Hochachtung gebührt dem Coach und seinen Assistenten für die Zusammenstellung des Teams. Gleiches gilt für die Leistung der Profis, die sich oft genug selbst übertroffen haben. Das letzte Spiel einer Saison ist immer auch eine Zäsur. Wer bleibt, wer geht? Diese Frage werden sich wohl alle Anhänger der Trierer beim Duell mit Quakenbrück stellen. Für wen ist diese Partie ein Abschiedsspiel? Rödl trägt nicht zur Aufklärung bei. Fest steht, dass Kapitän Dragan Dojcin, Allstar Philipp Zwiener, Flügelspieler Oskar Faßler (alle je ein Jahr) und Shooting-Star Maik Zirbes (zwei Jahre) noch gültige Verträge haben. "Mit allen anderen werden wir reden", sagt der Coach und schließt in dieses Vorhaben auch George Evans ein, der bereits seit einigen Wochen aus familiären Gründen in den USA weilt. "Ich gebe keine Prognosen ab", so Rödl, "außer, dass wir noch ein Spiel vor uns haben, in dem wir die Tugenden zeigen wollen, die uns seit wir zusammen sind so stark gemacht haben." Die in dieser Spielzeit höchstens zum Saisonauftakt bei der höchsten Saisonniederlage gegen Göttingen enttäuschten Zuschauer dürfen sich also noch einmal auf eine Vorstellung freuen, in der die Trierer über ihre starke Verteidigung - es ist die drittbeste der gesamten Liga - mit hohem Einsatz und Ehrgeiz auch einer der besten deutschen Mannschaften das Leben zumindest schwermachen werden. Den zuletzt angeschlagenen oder mit Trainingsrückstand kämpfenden Philipp Zwiener, Oskar Faßler, Barry Stewart und John Bynum "geht es besser und besser" (Rödl). Sie werden gegen Quakenbrück - "ein sehr tief besetztes Team mit hoher Qualität, das von meinem erfahrenen Kollegen Stefan Koch exzellent gecoacht wird" - auch wichtige Rollen spielen müssen. Herausragende Akteure der Gäste sind die Guards Tyrese Rice, Bryan Bailey, Forward Nathan Peavy und Center Darren Fenn. Bei der "After Game Party" (ab 23 Uhr) feiert die Mannschaft mit den Fans im Club Toni den Abschluss der (Normal)-Saison.TBB Trier: Stewart, Joyce, Zwiener, Dojcin, Faßler, Karamatskos, Bynum, Picard, Clay, M\'Baidanoum, Dietz, Zirbes. Neue Saison, andere Preise: Die TBB ändert zur kommenden Saison ihre Preisstruktur. Die Änderungen im Überblick: Fünf statt drei Kategorien: Bisher gab es drei Sitzplatzkategorien, ab der kommenden Saison werden es fünf sein. Damit sollen Familien, Rentner und Studenten stärker angesprochen werden. Familien: Es wird ein verbessertes Betreuungsangebot für Kinder geben, Rabatte bis zu 15 Prozent auf den regulären Eintrittspreis und ermäßigte Eintrittspreise bereits ab fünf Euro. ErhöhteEintrittspreise: Für Karten im Topsegment wird eine "moderate Preiserhöhung" angekündigt. Topzuschläge und Nachlässe: Die Preise bei Spielen gegen Gegner "wie Alba Berlin, die Brose Baskets Bamberg und Bayern München werden leicht angehoben". An mehreren Spieltagen, vor allem wenn die Termine ungünstig sind, sollen die Preise in gleichem Maß gesenkt werden. Jahreskarte auf Raten: Ab dem 1. Juli 2011 können Jahreskarten in zwölf monatlichen Raten "bargeldos und ohne Aufpreis" per Lastschrifteinzug bezahlt werden. wir