Artland mit Zittersieg - Bremerhaven souverän

Artland mit Zittersieg - Bremerhaven souverän

Die Artland Dragons haben in der Basketball-Bundesliga ihre erste Heimniederlage nur mit viel Mühe abwenden können. Gegen die weiter sieglosen Walter Tigers Tübingen zitterten sich die Quakenbrücker zu einem 108:103 (93:93, 38:48)-Sieg nach Verlängerung.

Die Eisbären Bremerhaven gewannen gegen die BG Göttingen mit 77:63 (36:32). Damit haben die Eisbären wie die Dragons nun zwei Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto. Göttingen rutscht mit einer Bilanz von 1:3-Niederlagen dagegen in den Tabellenkeller, wo Tübingen mit vier Niederlagen bereits ist.

Die Dragons erwischten in der heimischen Artland-Arena einen katastrophalen Start und lagen vor der Pause zwischenzeitlich mit 15 Punkten zurück. Mit einem starken dritten Viertel kämpften sich die Gastgeber aber zurück in die Partie. Darren Fenn rettete die Hausherren mit einem Dreier in den Schlusssekunden in die Verlängerung, wo Spielmacher David Holston mit acht Punkten zum Matchwinner avancierte. Der US-Boy war mit 26 Zählern bester Artland-Werfer, bei Tübingen glänzte Vaughn Duggins (27).

Bremerhaven hatte mit Göttingen nur zu Beginn ein wenig Mühe. Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Gastgeber aber kontinuierlich ab und feierten den zweiten Heimsieg. Beste Werfer bei Bremerhaven waren Zachery Peacock und Jason Cain mit je 15 Punkten. Bei Göttingen kam Paris Horne auf 13 Zähler.