1. Sport
  2. Basketball

Bamberg peilt dritten Champions-Cup-Sieg in Serie an

Bamberg peilt dritten Champions-Cup-Sieg in Serie an

Die Brose Baskets Bamberg wollen ihre beeindruckende Erfolgsserie auch zu Beginn der neuen Saison fortsetzen. Beim Champions Cup am Sonntag peilt der deutsche Meister und Pokalsieger in eigener Halle gegen Vizemeister ratiopharm Ulm den dritten Titel in Serie an.

In der vergangenen Saison hatten die Franken zum dritten Mal nacheinander das Double aus Meisterschaft und Pokal gewonnen und ihre Ausnahmestellung im deutschen Basketball damit untermauert. In der am Mittwoch beginnenden Spielzeit 2012/13 gehen die Bamberger allerdings mit einem fast runderneuerten Team an den Start. In Tibor Pleiß, Marcus Slaughter, Brian Roberts und PJ Tucker verließen vier absolute Leistungsträger den Club.

Die Lücken sollen unter anderem Ex-NBA-Profi Bostjan Nachbar, Sharrod Ford und Nationalspieler Maik Zirbes schließen. Coach Chris Fleming will die Neuauflage des letztjährigen Finales wegen der vielen Umstellungen daher auch nicht überbewerten. „Am Ende des Tages ist das ein letztes Vorbereitungsspiel für uns“, sagte der Erfolgscoach.

Die Ulmer haben ihr erstes Pflichtspiel dagegen schon hinter sich. In der Qualifikation zur Euroleague, für die Bamberg direkt qualifiziert ist, schieden die Schwaben gleich in der ersten Runde aus. Trainer Thorsten Leibenath war dennoch nicht unzufrieden. „Ich bin stolz auf unseren Kampfgeist“, sagte Leibenath nach dem 73:91 gegen den russischen Top-Club Unics Kazan.