1. Sport
  2. Basketball

Basketball-Bundesliga: TBB verliert knapp beim Vizemeister Oldenburg

Basketball-Bundesliga: TBB verliert knapp beim Vizemeister Oldenburg

Letztlich war nichts zu machen bei den „Donnervögeln“ - trotz heftiger Gegenwehr und grandiosen Schlussminuten: Basketball-Bundesligist TBB Trier hat am Samstagabend knapp mit 75:81 (36:47) beim Vizemeister EWE Baskets Oldenburg verloren.

Die Niedersachsen waren zwar fast über die komplette Spielzeit in Führung, im letzten Viertel waren die Trierer aber noch mal ganz nah dran - und das, obwohl Kapitän Andreas Seiferth wegen Schmerzen im Knie pausieren musste. Die TBB lag im letzten Viertel schon mit 19 Punkten zurück, kam dann aber noch bis auf zwei heran.

Bester Trierer Punktesammler war erneut Trevon Hughes, der mit 30 Punkten, fünf Assists und vier Rebounds der überragende Mann bei der TBB war. Für ein "Double-Double" sorgte Vitah Chikoko mit 12 Punkten und 11 Rebounds. Auch Center Stefan Schmidt lieferte zweistellig ab, er erzielte 11 Punkte.

Überraschend war, dass die Trierer bei den Rebounds deutlich vorne lagen (39:28, davon 12:3 Offensiv-Rebounds). Der mit einem Tryout-Vertrag ausgestattete Aufbauspieler Marin Petric (zuletzt in der Pro A bei den Giants Düsseldorf) kam in Oldenburg noch nicht zum Einsatz. Im nächsten Heimspiel trifft die TBB am nächsten Samstag, 20 Uhr, auf Tübingen.

Oldenburg - TBB Trier 81:75 (47:36)

TBB: Anderson 6, Bucknor 2, Chikoko 12, Hughes 30, Mönninghoff 3, Samenas 7, Schmidt 11, Ward 0, Wenzl 4

Oldenburg (beste Schützen): Jenkins 21, Crosariol 16, Kramer 13, Paulding 12