Basketball: Für Trier und Ulm geht es um alles

Trier · Die Reviere sind abgesteckt, Stärken, Schwächen analysiert - der Showdown kann kommen. Im dritten und damit entscheidenden Spiel der ersten Playoff-Serie der NBBL (Nachwuchsbasketball-Bundesliga) trifft das TBB Junior Team auf die Basketballakademie Ulm (Sonntag, 14 Uhr, AVG/MPG-Halle).



Dieses dritte Spiel ist erforderlich geworden, da beide Teams ihre bisherigen Heimspiele gewonnen haben. In Trier gewann das Junior Team mit 58:55, in Ulm kassierten die Schützlinge von Trainer Simon Casel eine 74:79-Niederlage.

Trier setzt auf aggressive Abwehr



In diesen beiden Spielen haben sich die schon vor Beginn der Serie von Casel genannten Qualitäten auf beiden Seiten bestätigt. Ulm verfügt mit Andreas Wenzl über einen überragenden Center und verlagert das Spiel daher so oft wie möglich ans Brett, Trier setzt auf aggressives Abwehrverhalten und daraus resultierend auf schnell vorgetragene Angriffe. "Wir müssen besser rebounden als in Ulm und Wenzl die Wege zum Korb versperren", sagt Casel, "dazu müssen wir unser eigenes Spiel noch schneller machen." Diese Taktik soll den entscheidenden Sieg und den Sprung ins Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft ermöglichen. Casel muss Lucas Kohler und Florian Loch ersetzen. wir

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort