Basketball: Gladiators reisen zum Saisonauftakt nach Vechta - Zwei Spieler fehlen, Spiel live im Netz

Basketball: Gladiators reisen zum Saisonauftakt nach Vechta - Zwei Spieler fehlen, Spiel live im Netz

Es ist soweit: Am Freitag startet die neue Basketball-Zweitliga-Saison. Die Römerstrom Gladiators haben es gleich mit dem vielleicht stärksten Team der Liga zu tun - BBL-Absteiger Rasta Vechta.

Wenn die Gladiators Trier am Freitagabend zum ersten Saisonspiel bei BBL-Absteiger Rasta Vechta antreten (19.30 Uhr), fehlen dem Team Kilian Dietz (im Lauftraining nach Knieverletzung) und Sasa Milosevic (Nasenbeinbruch).

"Ansonsten sind wir komplett", verkündet Trainer Marco van den Berg. Für den Niederländer ist Vechta der Top-Favorit für den Aufstieg. Sein Team, so findet van den Berg, habe großes Potenzial, sei durchaus auch in der Lage, in Vechta zu gewinnen, doch er betont: "Bei uns wird viel darauf ankommen, wie unsere unerfahrenen Jungs mit der Atmosphäre in der stimmungsvollen Halle und dem Druck umgehen, den Vechta von Beginn an ausüben wird."
Derweil läuft der ligaweite Livestream über das Unternehmen Airtango erst ab dem 8. Spieltag. Dies verkündete die Liga jetzt, und bestätigte damit einen Bericht des Trierischen Volksfreunds vom 15. September. Bis der Airtango-Stream startet, können die Clubs ihre Heimspiele in Eigenregie übertragen.

Das Auftaktspiel heute Abend in Vechta ist ab 19.15 Uhr im Netz kostenfrei unter www.proastream.de zu sehen.

Wie Rasta Vechta am Donnerstag auf TV-Anfrage berichtet, organisieren die Niedersachsen den Stream in Eigenregie.

Kommentiert wird die Übertragung von Carsten Boning, Reporter der Oldenburgischen Volkszeitung, und Tom Fischer, einem ehemaligen Co-Trainer der Niedersachsen.

Mehr von Volksfreund