1. Sport
  2. Basketball

Basketball: Gladiators verlieren erstes Testspiel

Basketball: Gladiators verlieren erstes Testspiel

Basketball-Zweitligist Römerstrom Gladiators Trier hat am Dienstagabend in Luxemburg-Stadt sein erstes Testspiel der Saisonvorbereitung absolviert. Im Sportzentrum Coque waren knapp 100 Trierer Fans mit dabei. Sie sahen eine deutliche Niederlage gegen das belgische Top-Team aus Aalst.

Das war deutlich: Basketball-Zweitligist Römerstrom Gladiators Trier hat sein erstes Testspiel vor der am 22. September beginnenden ProA-Saison mit 67:108 (37:60) am Dienstagabend in Luxemburg gegen den ambitionierten belgischen Erstligisten Okapi Aalstar verloren. Das am vergangenen Samstag zu Ende gegangene einwöchige Trainingslager steckte dem Team noch sichtlich in den Knochen. Aalst, das in der abgelaufenen Spielzeit den vierten Tabellenplatz in der ersten Liga belegte, war klar überlegen. Trier dagegen war das Fehlen von Center Kilian Dietz - er soll nach seinen Knieproblemen in den kommenden Tagen ins Training einsteigen - und Neuzugang Stefan Ilzhöfer - Einsatz mit dem A2-Nationalteam - anzumerken. Hinzu kam, dass Triers Routinier Jermaine Bucknor (Hüft-OP im Mai) nur phasenweise zum Einsatz kam.

Die Belgier hatten einen klaren Vorteil unter den Brettern, zudem agierten sie mit sehr hoher Intensität in der Defensive. Offensiv zeigten die neuen Gladiatoren Justin Alston und Kyle Dranginis gute Ansätze. Lucien Schmikale (kam aus Oldenburg) und Luka Buntic (aus Rostock) spielten unauffällig.

Das Team von Trainer Marco van den Berg leistete sich insgesamt zu viele Ballverluste, schaffte es nur selten, Druck auf den Korb auszuüben. Nur zum Ende des ersten Viertels wirkte Trier ebenbürtig, spätestens in den zehn Minuten nach der Pause zeigte Aalst den Gladiatoren dann klar die Grenzen auf. Testspiel Nummer zwei absolviert Trier am Samstag in Kortrijk gegen den belgischen Serienmeister Oostende.