Basketball: TBB Junior Team im Achtelfinale ausgeschieden

Trier · Das Vorhaben der TBB Junioren, mit einem Sieg über die Basketballakademie Ulm im letzten Spiel der "Best-of-three"-Serie den Einzug ins Viertelfinale perfekt zu machen, ist gescheitert. Es war weniger die Niederlage an sich, sondern vor allem die Höhe des Resultats, die Trainer Simon Casel unzufrieden sein ließ.

 Kein Durchkommen unter dem Korb gibt es gegen Ulm in dieser Szene für TBB-Spieler Henrik Konermann (rechts). TV-Foto: Uli Kaurisch

Kein Durchkommen unter dem Korb gibt es gegen Ulm in dieser Szene für TBB-Spieler Henrik Konermann (rechts). TV-Foto: Uli Kaurisch

Bei der 55:76 (28:45)-Niederlage bewertete der Coach die erste Halbzeit als "die schlechteste der gesamten Saison". Ob nun davon beeinflusst oder nicht, boten die "Spatzen" die wohl beste Vorstellung der Spielzeit.

Obwohl Trier sich nach dem Wechsel fing und die zweite Halbzeit ausgeglichen gestaltete, gelang es nie, den Abstand wesentlich zu verkürzen. Das größte Problem für die Casel-Schützlinge war dieses Mal nicht Centerriese Andreas Wenzl, gegen den David Simmang ein gutes Spiel machte, sondern der Ulmer Guard Deon McDuffie, der von den Gastgebern nie zu kontrollieren war und 23 Punkte erzielte. Casel: "Nach einer insgesamt guten Saison ist es enttäuschend, sie so zu beenden." Der Trost für Trier: Im Viertelfinale wären sie erneut auf die Alba Urspringschule aus Ehingen getroffen, seit Jahren das Maß aller Dinge im Nachwuchsbasketball - eine wohl kaum zu lösende Aufgebe. wir

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort