1. Sport
  2. Basketball

Basketball: TBB-Konkurrent Bayreuth legt gegen Oldenburg vor

Basketball: TBB-Konkurrent Bayreuth legt gegen Oldenburg vor

Für Freunde von Wahrscheinlichkeitsrechnung ist es ein Fest, für Fans der TBB Trier ein furchteinflößender Zahlen-Wirrwarr im Abstiegskampf. Nach dem Heimsieg des Mitkonkurrenten Bayreuth gegen Oldenburg (84:72) haben acht Tage vor dem letzten BBL-Spieltag gleich fünf Teams 13 Siege auf dem Konto.

Dahinter liegen zwar noch Ludwigsburg und Braunschweig mit zwölf Siegen. Aber für die TBB kann es wegen des heftigen Auswärts-Dreierpacks schwer werden, die Klasse zu halten.
Die Ausgangslage: Die ist eigentlich ganz einfach - wenn die TBB am Samstag bei den punktgleichen Frankfurtern gewinnt, lässt sich ein Haken unter die Saison machen. In diesem Fall kann die TBB nicht mehr Vorletzter werden, egal, was die Konkurrenz veranstaltet. Eine Niederlage würde dagegen ein paar Stresshormone freisetzen. Dann müssten die Trierer entweder ihr Nachholspiel in Berlin gewinnen (Mittwoch, 24. April) - und Alba hat noch ein berechtigtes Interesse an Platz vier. Oder eben beim Saisonfinale in Quakenbrück (27. April). Wenn das jeweils misslingen sollte, muss die TBB auf Patzer der Konkurrenz hoffen. Es könnten vier, rein theoretisch sogar noch fünf Mannschaften am Ende punktgleich sein - dann entscheiden die Ergebnisse der Teams untereinander. AF
Extra

Lizenz ohne Auflagen: Die Tür ist offen - die TBB muss aber noch durchgehen. Die TBB Trier hat am Donnerstag von der BBL die Lizenz für die Saison 2013/14 erhalten - ohne Auflagen. Laut Auskunft des Clubs habe die BBL keine Kritikpunkte gefunden, die eingereichten Unterlagen seien laut Alexander Reil (Vorsitzender des Lizenzliga-Ausschusses) von "sehr hoher Güte". Insgesamt erhalten 14 Clubs die Lizenz ohne Auflage. Laut TBB-Vorstand Sascha Beitzel können nun die Planungen für die neue Saison vorangetrieben werden: "Was uns zu unserem Glück jetzt noch fehlt, ist der sichere Klassenerhalt - am besten mit einem Sieg in Frankfurt.” AF