1. Sport
  2. Basketball

Basketball: Weitere Aufgaben für Manager Lang, Breiling hört auf

Basketball: Weitere Aufgaben für Manager Lang, Breiling hört auf

Wer übernimmt die Aufgaben von Judith Holthausen, der kürzlich zurückgetretenen Geschäftsführerin Vertrieb und Marketing bei Basketball-Zweitligist Gladiators Trier? Diese und weitere Fragen hat der TV den Club-Verantwortlichen gestellt. Auch zu mehreren Spielern gibt es Neuigkeiten.

Trier. Nachdem Basketball-Zweitligist Gladiators Trier und die bisherige Geschäftsführerin Vertrieb und Marketing, Judith Holthausen, getrennte Wege gehen (der TV berichtete am 19. Juli) soll Holthausens Stelle nicht sofort neu besetzt werden. "Erstmal werde ich diese Aufgaben im Bereich Vertrieb und Marketing übernehmen", berichtet Gladiators-Manager Michael Lang. Das jedoch soll, wie der Club betont, lediglich eine Zwischenlösung sein. Geschäftsführer Achim Schmitz sagt dazu: "Wir werden einen Nachfolger suchen. Ob wir den oder die allerdings schon morgen finden werden, oder doch erst im Dezember weiß ich noch nicht - wir haben keinen Druck."Tim Weber wechselt nach Hessen


Im März bei der Vorstellung Holthausens hatte der Club deren Anstellung als "ganz klaren Schritt in Richtung weiterer Professionalisierung der Gladiators" bezeichnet. Was bedeutet die Trennung nun für den Verein? "Der Zeitpunkt ist natürlich nicht optimal, keine Frage", gesteht Geschäftsführer Schmitz, "gerade nun in der Saisonvorbereitung, aber es ist für uns kein Weltuntergang". Man werde die Professionalisierung des Clubs weiter vorantreiben, ein Indiz dafür sei der Nachwuchsbereich. "Durch die Einstellung von Christian Held als Nachwuchskoordinator und Co-Trainer der 1. Mannschaft und Dominic Dörr als Nachwuchstrainer sind wir in diesem eklatant wichtigen Bereich sehr professionell aufgestellt."
In der Geschäftsstelle arbeiten neben Manager Michael Lang aktuell Pressesprecher Stefan Kölbel, Florian Busch (u.a. Organisation Spieltage), Judith Willems (Organisation Spieltage und Jugendarbeit) sowie Elena Przybylski (Office Management). "Darüber hinaus haben wir derzeit zwei FSJler und einen Praktikanten bei uns", erklärt Manager Lang.
Derweil ist jetzt bekannt geworden, dass Benedikt Breiling nicht mehr für die Gladiators Trier spielen wird - das haben sowohl der 24-Jährige als auch Geschäftsführer Schmitz dem TV am Mittwoch bestätigt. "Es gab Gespräche aber mir wurde nie ein konkretes Angebot vorgelegt. Jetzt ist die Kaderplanung abgeschlossen, damit steht für mich fest, dass ich nicht mehr für den Club spielen werde." Der gebürtige Trierer steigt jetzt komplett aus dem Profi-Basketball aus und bewirbt sich derzeit um einen Job im Wirtschaftsbereich (Breiling hat ein abgeschlossenes BWL-Studium). Geschäftsführer Schmitz erklärt zur Personalie Breiling: "Es hat Gespräche mit seinem Berater Lothar Hermeling gegeben. Man konnte sich nicht einigen." Mit den bisherigen Verpflichtungen von Ryan Nicholas, Pablo Coro, Johannes Joos und Thomas Grün sei die Kaderplanung für die kommende Saison abgeschlossen, wie Achim Schmitz betont.
Desweiteren hat Marian Dahlem, dessen Abgang seit Wochen feststeht, einen neuen Club gefunden. Der 21-Jährige spielt künftig für Drittligist Bayer Giants Leverkusen. Flügelspieler Tim Weber, der die Moselstädter ebenfalls verlässt, hat nach TV-Informationen einen neuen Club gefunden. Der US-Amerikaner wechselt zu Regionalligist EVL Baskets Limburg. Das bestätigten die Hessen am Mittwoch auf TV-Anfrage.