Bayern mit siebten Ligasieg in Serie - Bamberg stark

München (dpa) · Vizemeister ratiopharm Ulm hat im Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga eindrucksvoll seine Klasse bewiesen und auch die aufstrebenden Basketballer des FC Bayern München sind einfach nicht zu stoppen.

Das Team von Trainer Svetislav Pesic gewann mit 84:72 gegen BBC Bayreuth und baute seine Erfolgsserie auf sieben Siege auf.

Die Brose Baskets Bamberg haben mit dem sechsten Sieg in Serie ihre Tabellenführung gefestigt. Der Double-Gewinner dominierte die Walter Tigers Tübingen beim ungefährdeten 103:73 nach Belieben. Bester Werfer für die Franken war Flügelspieler Sharrod Ford mit 18 Zählern, sechs Akteure des Heimteams punkteten zweistellig. Bei nur zwei Niederlagen aus 18 Spielen hat Bamberg vier Siege mehr auf dem Konto als das Verfolgertrio ratiopharm Ulm, FC Bayern München und EWE Baskets Oldenburg.

Ulm schob sich nach dem 95:91 in Oldenburg an den Niedersachsen vorbei. „Es war ein sehr intensives Spiel. Bei einem so knappen Ergebnis spielt Glück immer eine Rolle und das war heute auf unserer Seite. Der Sieg macht mich extrem glücklich“, sagte Ulms Trainer Thorsten Leibenath.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort