| 20:34 Uhr

Bevor der Vorhang fällt - TBB trifft im letzten Saisonspiel auf Ulm

Die Trierer Nummer elf verpasst das letzte Saisonspiel gegen Ulm: Eine Untersuchung hat bei Trevon Hughes nun einen Teilabriss des vorderen Kreuzbands ergeben. TV-Foto: Willy Speicher
Die Trierer Nummer elf verpasst das letzte Saisonspiel gegen Ulm: Eine Untersuchung hat bei Trevon Hughes nun einen Teilabriss des vorderen Kreuzbands ergeben. TV-Foto: Willy Speicher
Trier. Nach dem Pokalsieger Alba Berlin trifft die TBB Trier am heutigen Donnerstag im letzten Saisonspiel auf Vize-Pokalsieger ratiopharm Ulm (15 Uhr/Arena Trier). Am Samstag folgt die große Saisonabschluss-Party auf dem Trierer Uni-Gelände. Marek Fritzen

Ein berauschender Weihnachts-Auswärtssieg in Bonn (86:66). Ein unfassbar knapper und spannender Heimsieg gegen Ludwigsburg im März 2014 (78:77). Aber auch große Enttäuschungen wie die bittere Niederlage im ersten Heimspiel gegen Aufsteiger Rasta Vechta am 3. Oktober (84:87) oder die deftige Packung im Heimspiel gegen Alba Berlin aus der letzten Woche (61:81). Und vor allen Dingen das anhaltende Verletzungspech (Canty, Hughes, Seiferth, Samenas, Ward) - das alles war die Basketballsaison 2013/2014 der TBB Trier. Ob ohne das für Trierer Verhältnisse ungewöhnlich ausgeprägte Verletzungspech eine bessere Saisonplatzierung als der derzeitige zwölfte Platz herausgesprungen wäre, vielleicht sogar ein Play-off-Platz, bleibt Spekulation.

Was jedoch heute bereits feststeht, ist, dass die TBB in dieser Saison noch genau ein Spiel vor der Brust hat: Am heutigen Donnerstag empfängt das Team von Headcoach Henrik Rödl den Tabellensechsten ratiopharm Ulm (15 Uhr/Arena Trier).

Nach einem durchwachsenen Saisonstart haben die Schwaben die Play-offs längst sicher. Am 10. Mai steht für das Team von Trainer Thorsten Leibenath das erste Playoff-Duell an. Gegen wen, steht noch nicht fest: Nach derzeitigem Tabellenstand würden die Ulmer auf Alba Berlin treffen. Es wäre die Neuauflage des Pokalfinals von vor vier Wochen, das die Ulmer mit 80:86 verloren.

Nationalspieler Per Günther ist nach wie vor der Kopf des Ulmer Teams, auch wenn ihm sein kongenialer Partner aus den letzten Jahren, 2,11-Meter-Center John Bryant, nach dessen Abgang zu Bayern München sichtlich fehlt.
Günther, der wohl berühmteste Lockenkopf der BBL, erzielt in dieser Saison dennoch starke elf Punkte pro Spiel. Besonders gerne schießt der gebürtige Gießener von der Dreierlinie. Ulms Stärken sind neben den Würfen von außen ihr temporeiches Spiel, mit dem sie auch hohe Rückstände immer wieder drehen. Neben Per Günther können sich die Trierer Zuschauer auch auf Daniel Theis freuen. Der Jung-Nationalspieler spielt eine extrem starke Saison in Ulm und wurde zum "Besten Nachwuchsspieler 2013" gewählt.Ulm mit Schwächen


TBB-Coach Henrik Rödl muss gegen das Team aus der Domstadt wie schon gegen Berlin und Bayreuth auf Tony Canty, Laurynas Samenas und Trevon Hughes verzichten, bei dem eine MRT-Untersuchung einen Teilabriss des vorderen Kreuzbands ergeben hat. "Diese Verletzungsserie ist wirklich beispiellos", findet Henrik Rödl. "Gerade für Trevon ist es sehr schade, weil er zuletzt auf einem sehr hohen Niveau gespielt und die Mannschaft angeführt hat. Dass er und Laurynas ausfallen, macht die Sache natürlich doppelt schwer."
Zwar betont er: "Ulm ist ein spannender Gegner, sie haben große Ambitionen für die Play-offs. Mit unserer kleinen Rotation werden wir sehr gut verteidigen müssen." Doch der 45-Jährige verspricht: "Defensiv sehe ich Ulm nicht ganz so stark wie Berlin, da sollte es uns in der ein oder anderen Situation leichter fallen als zuletzt in Bayreuth. Wir werden jedenfalls alles probieren."
Das Spiel ist ab 14.30 Uhr
live im Internet zu sehen: www.beko-bbl.deExtra

Saisonabschluss: Die Wettervorhersage verspricht einen sonnigen Tag - perfektes Wetter, um sich bei der Saisonabschluss-Party der TBB Trier in Basketballturnieren zu messen. Höhepunkt der Veranstaltung ist das Streetballturnier für Fans und Firmen. Besonderer Leckerbissen: Die Teams werden von Profis der TBB an der Seitenlinie unterstützt. Ab 11 Uhr gibt es zunächst ein inklusives Basketballturnier, das von der Lebenshilfe Trier veranstaltet wird. Dabei spielen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung miteinander. Außerdem gibt es weitere Aktionen wie zum Beispiel ein Bungee-Trampolin. Die Saisonabschluss-Party findet auf dem Sportgelände der Universität Trier statt. Start ist um 11 Uhr. Interessierte können sich noch für beide Turniere anmelden. bec Weitere Infos: www.tbb-trier.de www.lebenshilfe-trier.de