Bitte keine Überstunden

Das TBB Junior Team könnte am Sonntag frühzeitig in die nächste Play-off-Runde einziehen - aber nur bei einem Sieg in Mannheim.

Trier. (wir) Im ersten Spiel der ersten Play-off-Runde zeigte das TBB Junior Team gegen das Rhein-Neckar-College zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit agierten die Schützlinge von Trainer Josip Bosnjak pomadig und lagen folgerichtig mit 31:44 hinten, legten dann aber bis zum 71:58-Erfolg eine furiose zweite Hälfte hin.

"Die Jungs waren selbstkritisch, und wir alle wissen, was jetzt zu tun ist", sagt der Trainer vor der zweiten Partie der Best-of-three-Serie (Sonntag, 13 Uhr, MWS-Halle Mannheim) in der die Trierer vorzeitig in die nächste Runde einziehen wollen.

"Wir kennen den Gegner jetzt besser, seine Stärken und Schwächen, und ich denke auch, dass die Nervosität nicht mehr so groß ist", so Bosnjak vor der dennoch schweren Aufgabe in der sehr lauten Mannheimer Heimhalle. Es gilt, den besten Akteur der Badener, Spielmacher Toni Rodriguez zu kontrollieren und die eigenen Stärken auszuspielen. Die liegen in Person von Maik Zirbes und Kilian Dietz am Brett. Wenn der Rest des Teams an die Leistung der zweiten Halbzeit des Hinspiels anknüpft, sollte die erste Playoff-Runde am Sonntagnachmittag schnell Geschichte sein.

Bosnjak: "Niemand ist scharf auf Überstunden in Form eines dritten Spiels." Das würde dann aber eine Woche später wieder in Trier stattfinden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort