Debütanten-Ball

Reise in die Kurpfalz: Die TBB-Spieler Maik Zirbes und Derek Raivio vertreten Trier am Samstag beim Allstar-Tag in der Mannheimer SAP-Arena. Die Süd-Auswahl ist dabei beim Hauptspiel des Tages (20 Uhr) wieder Außenseiter.

Mannheim. Die besten in Deutschland spielenden Basketballer treffen sich jeweils im Januar beim Allstar-Tag - das ist seit vielen Jahren schon so. Tradition hat dabei auch, dass die Nord-Auswahl das Spiel im Normalfall für sich entscheidet. Bei 17 Vergleichen gab es für den Süden bisher erst zwei Siege - 1994 und 2005. Dass am Samstag der dritte hinzukommt, ist zudem unwahrscheinlich - auch wenn das Endergebnis ohnehin eher zweitrangig ist. Das zeigt schon ein Blick auf die Startformation im Norden: Da sind die Top-Teams Berlin und Oldenburg jeweils mit zwei Vertretern dabei. Luka Pavicevic, zugleich Trainer von Alba Berlin und der Nord-Allstars, startet dabei mit Jason Gardner und Rickey Paulding (beide Oldenburg), Julius Jenkins und Ansu Sesay (beide Berlin) sowie Artland-Center Darren Fenn. Im Schnitt drei Zentimeter kleiner (1,95 Meter) und auch unerfahrener ist die von Bonn-Trainer Michael Koch betreute Süd-Auswahl: Dabei wurden mit Aufbauspieler Pascal Roller und Flügelspieler Konrad Wysocki (beide Frankfurt) und Center-Hoffnung Tim Ohlbrecht (Bamberg) gleich drei Deutsche von den Fans per Internet-Abstimmung in die Startformation gewählt. Komplettiert wird das Team durch Publikumsliebling und Rebound-Monster Jeff Gibbs (Ulm) und Brandon Woudstra (Ludwigsburg). Zwei eigene Spieler hat Koch zumindest auf der Bank (Winsome Frazier und Brandon Bowman). Einziger Trierer im Allstar-Team ist Aufbauspieler Derek Raivio, der vorerst auf der Bank Platz nehmen muss. Geeignete Kandidaten fürs Allstar-Team wären etwa auch TBB-Center George Evans oder Flügelspieler Norman Richardson gewesen, die aber beide lange verletzt waren. Koch nominierte insgesamt sieben Debütanten, die allesamt - mit Ausnahme von Center-Koloss Ken Johnson - schnell und wendig sind.

Jüngster Starter ist dabei Nationalspieler Ohlbrecht (20), der mit knapp 16 Minuten pro Spiel in der Hinrunde auch die geringste Einsatzzeit aller Allstar-Spieler hatte. Auf seinen Spuren könnte das Trierer Center-Talent Maik Zirbes wandeln, der am Samstag beim Allstar-Spiel der Nachwuchs-BBL zum Einsatz kommen wird. Ebenfalls in Mannheim findet bereits vor dem Allstar-Tag eine BBL-Tagung statt, in der es wohl um weitere Vermarktungs-Modelle in der Liga gehen soll. Im Gespräch soll nach nicht offiziell bestätigten Informationen wohl auch eine Änderung der "Dreier"-Distanz stehen - womöglich auf NBA-Abstand. In der BBL ist die Dreier-Linie 6,25 Meter vom Korb entfernt, in der NBA zwischen 6,71 Meter (an den Seiten) und 7,25 Meter (mittig).

Allstar-Teams: Starter Nord: Jason Gardner (Oldenburg), Julius Jenkins (Berlin), Ricky Paulding (Oldenburg), Ansu Sesay (Berlin), Darren Fenn (Artland). Bank: Kyle Bailey (Göttingen), Immanuel McElroy (Berlin), Zygi Jonusas (Bremerhaven), Andrew Drevo (Braunschweig), Brant Bailey (Düsseldorf), Robert Turner (Köln), Nathan Peavy (Paderborn). Trainer: Luka Pavicevic mit Petar Aleksic und Konstantin Lwowsky (Alba Berlin).

Starter Süd: Pascal Roller (Frankfurt), Brandon Woudstra (Ludwigsburg), Konrad Wysocki (Frankfurt), Jeff Gibbs (Ulm), Tim Ohlbrecht (Bamberg). Bank: Heiko Schaffartzik (Gießen), Derek Raivio (TBB), Winsome Frazier (Bonn), Predrag Suput (Bamberg), Richard Chaney (Tübingen), Omari Westley (Nördlingen), Brandon Bowman (Bonn). Trainer: Michael Koch und Karsten Schul (Bonn). Bei den Offenen Deutschen Drei-Punkte-Meisterschaft und der Dunking-Meisterschaft (jeweils mit Profis und Amateuren) kommen keine Trierer zum Einsatz.

Mehr von Volksfreund