Der erste Schritt ist gemacht

Trier · Das TBB Junior Team hat das erste Playoff-Spiel im Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft der NBBL gegen Ulm mit 58:55 für sich entschieden. Nun fehlt nur noch ein Sieg zum Einzug ins Viertelfinale der "Best-of-Three-Serie".

 Der Trierer David Simmang (rechts) setzt sich gegen Andreas Wenzl von der Basketballakademie Ulm durch. TV-Foto: Hans Krämer

Der Trierer David Simmang (rechts) setzt sich gegen Andreas Wenzl von der Basketballakademie Ulm durch. TV-Foto: Hans Krämer

Was kann das TBB Junior Team ohne seinen Topscorer Bill Borekambi? Diese Frage beantwortete die Mannschaft von Trainer Simon Casel im ersten Playoff-Spiel im Achtelfinale um die deutsche Meisterschaft in der NBBL (Nachwuchsbasketball-Bundesliga) beim 58:55 (32:27) gegen die Basketballakademie Ulm in beeindruckender Weise. "Ich bin begeistert von der Vorstellung der Jungs", äußerte sich Trainer Simon Casel geradezu euphorisch. Auch er konnte sich nicht hundertprozentig sicher sein, dass und wie es seinen Schützlingen gelingen würde, den Weggang des besten Korbjägers der NBBL zu kompensieren.

"Sie haben das hervorragend gemacht", so Casel, "wir haben viel rotiert, damit als Team viel bewirkt und hatten einen bärenstarken Henrik Konermann in unseren Reihen." Nach fünf Minuten lag Trier 7:13 hinten, erhöhte dann die Intensität in der Verteidigung und ging mit 20:19 in die erste Viertelpause. Fortan blieb die TBB immer knapp vorne, konnte sich aber zu keiner Zeit deutlich absetzen - im Gegenteil. Vier Minuten vor Schluss hatte Ulm erneut die Nase vorn (48:51).

"Wir hatten große Probleme mit der Pressverteidigung der Schwaben", räumte Casel ein, "zum Glück haben wir an der Freiwurflinie die Nerven behalten." Die foulintensive Defensivvariante der Ulmer brachte Trier elf Mal an die Linie, neun Würfe saßen. Konermann bot mit 16 Punkten, acht Rebounds, fünf Ballgewinnen und zwei geblockten Würfen eine überragende Vorstellung. Casel kündigte vor dem Rückspiel am kommenden Wochenende an: "Am Ballvortrag gegen die Pressverteidigung müssen wir arbeiten. Und das werden wir in dieser Woche tun." Trier braucht noch einen Sieg, um das Viertelfinale der "Best-of-Three-Serie" zu erreichen.