Deutscher Gegner Frankreich ohne Turiaf zur EM

Deutscher Gegner Frankreich ohne Turiaf zur EM

Schock für Deutschlands Gruppengegner Frankreich vor der Basketball-EM: Die Franzosen müssen das Turnier vom 31. August bis 18. September in Litauen ohne NBA-Profi Ronny Turiaf bestreiten.

Der Center der New York Knicks sei aufgrund eines Bruches an der linken Hand aus dem Kader gestrichen worden, teilte der französische Verband am Freitag auf seiner Homepage mit. Der 28-Jährige werde durch Ali Traoré von Lokomotiv Rostow ersetzt.

Turiaf hatte sich den Bruch des vierten Mittelhandknochens im olympischen Testturnier in London beim 82:60-Sieg über Großbritannien zugezogen. Nach einer abschließenden Untersuchung in Paris und Beratungen mit NBA-Ärzten stand fest, dass der 87-malige Nationalspieler nicht rechtzeitig fit wird. Turiaf muss laut Verband mindestens drei bis vier Wochen pausieren.

„Das ist hart, eine große Enttäuschung“, sagte Turiaf laut französischen Medien. Es sei angesichts der Situation aber besser für das Team, wenn ein anderer seinen Platz einnehme, so der auf der Karibikinsel Martinique geborene Basketballer. Er werde seine Teamkollegen in Litauen unterstützen, versicherte Turiaf.

„Ronny ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Sein Ausfall würde uns sehr hart treffen“, hatte Frankreichs Trainer Vincent Collet schon zuvor erklärt. Vor allem defensiv hätte man mit Turiaf und Joakim Noah von den Chicago Bulls das beste Innenduo Europas gehabt. „Nun wird leider alles anders“, meinte Collet.

Deutschland trifft bei der Europameisterschaft im dritten Vorrundenspiel am 2. September auf Frankreich, das nach wie vor zahlreiche NBA-Stars in seinen Reihen hat, darunter Spielmacher Tony Parker von den San Antonio Spurs.