Ein Marshall am Ball

Eine Ende der düsteren Bilanz: TBB-Neuzugang Drew Neitzel hat sich in den vergangenen Monaten widerwillig ans Verlieren gewöhnen müssen - zuerst in Frankreich, nun in Trier. Am Freitag soll endlich ein Erfolgserlebnis her.

Trier. Eminem hat eine neue Heimat gefunden, eine neue Berufung: Er ist jetzt Basketball-Profi in Trier. Das stimmt natürlich nicht. Aber Drew Neitzel, Aufbauspieler der TBB, kennt den Vergleich mit dem amerikanischen Rapper. Wenn er im Collegeteam an der Freiwurflinie stand, kamen die Sticheleien. Die "Slim Shady"- oder "Marshall Mathers"-Gesänge - so heißt Eminem bürgerlich - von den gegnerischen Fans.

Kurzgeschorene Haare, helle Haut, ähnliche Statur: Solche Gemeinsamkeiten reichen manchmal, um einen Spitznamen verpasst zu bekommen.

Das passt alles auch auf Neitzels Trierer Kollegen im Spielaufbau, Derek Raivio. Wie manches andere. "Wir sind von der Spielweise her nicht so unterschiedlich", sagt Neitzel. Ein Führungsspieler mit gutem Ballvortrag, links wie rechts, mit Auge für die Mitspieler. So wird er gern beschrieben. Und so hatte er sich im College, aber auch zuletzt in der französischen Liga präsentiert ("Da wird mehr Wert aufs schnelle Spiel gelegt").

Neitzel hatte Raivio vor drei Jahren bei einem Turnier auf Hawaii kennengelernt. Mit Michigan State traf er auf Raivios Team Gonzaga. "Es wurde zum besten College-Spielen des Jahrzehnts gewählt", erinnert sich Neitzel. Nach drei Verlängerungen siegten Raivio & Co. Nun ziehen beide am gleichen Strang. Mission: Möglichst viele Siege für die TBB einfahren. "Ich fühle mich sehr wohl hier", sagt der 24-Jährige. "Die Jungs haben mich sehr gut aufgenommen. Das macht es leicht für mich. Mit jedem Training läuft es besser." Das zeigt sich langsam in den Statistiken: Sein Kurzeinsatz im Heimspiel gegen Bremerhaven zwei Tage nach seiner Ankunft in Trier war noch nicht der Rede wert. Bei der Auswärts-Niederlage in Göttingen punktete er bereits zweistellig (zehn Punkte). Und von Woche zu Woche soll es für den allein nach Trier gezogenen Amerikaner besser werden: So will er am Freitag gegen Ludwigsburg erleben, was ihm die TBB noch nicht bieten konnte: einen Sieg.

Drew Neitzel

… spielte für Michigan State, die Artland Dragons und Chalon (Frankreich)

… ist 1,83 Meter groß und wiegt 84 Kilo.

… ist gläubiger Christ.

… liest gerne (derzeit die Autobiografie von Andre Agassi)

… ist in der Nachbarschaft von NBA- und (deutschem) Nationalspieler Chris Kaman in Grand Rapids (Michigan) aufgewachsen.

EXTRA

Aus für den "Antrittspunkt": Die Basketball-Bundesliga wird in der nächsten Saison wieder zum alten Wertungs- und Tabellensystem zurückkehren. Der Basketball Bund (DBB) gab der BBL grünes Licht für die Rückkehr zum bewährten System (2:0 Punkte für einen Sieg). In allen Basketball-Klassen unterhalb der BBL wird der Antrittspunkt beibehalten. Demnach bekommt der Sieger einer Partie zwei Punkte, der Verlierer einen Punkt. Nur wer nicht antritt, geht leer aus. (AF)