1. Sport
  2. Basketball

Ein Routinier für den Aufbau

Ein Routinier für den Aufbau

Neuer Mann für die Trierer Basketballer: Der Verein hat den 32-jährigen US-Amerikaner John Redder Bynum verpflichtet. Bynum ist in der Bundesliga kein Unbekannter: Er spielte bereits für die Eisbären Bremerhaven.

Trier. (wir) Basketball-Bundesligist TBB Trier nimmt den 32-jährigen US-Amerikaner John Redder Bynum für eine Saison unter Vertrag. Bereits seit acht Jahren tummelt sich der 1,91 Meter große Guard in Europa, die überwiegende Zeit davon in Deutschland. Seine Karriere begann in der Regionalliga bei den Grevenbroich Elephants, die er in die Zweite Liga führte.

Der breiten Masse der Basketballfans hierzulande wurde er während seines Engagements bei den Eisbären Bremerhaven zum Begriff, für die er von 2005 bis 2007 tätig war.

In der vergangenen Spielzeit zählte Bynum zu den herausragenden Aufbauspielern in der Pro A, der Zweiten Liga. Für die Crailsheim Merlins markierte er 17,1 Punkte und 5,5 Assists im Schnitt.

Bynum ist froh, wieder ein Engagement in der Basketball-Bundesliga bekommen zu haben, und nimmt daher gern in Kauf, "nur" als Back-Up verpflichtet worden zu sein. Der "Adjutant" ist also bereits da. Wer der "General", der verlängerte Arm des Trainers und damit die Nummer eins auf seiner Position wird, steht noch nicht fest. Vergeben wurde dagegen bereits die Trikotnummer für den Routinier. Bynum wird die "20" tragen. Er passt perfekt in das Anforderungsprofil von Chefcoach Henrik Rödl: "Wir haben einen Spieler gesucht, der uns auch defensiv stärker macht. Das wird John tun. Er hat eine gute Saison in Crailsheim gespielt und zuvor schon in Bremerhaven bewiesen, dass er die Rolle des Back-Ups hervorragend ausfüllen kann."

Bynum freut sich auf seine neue Aufgabe, nicht nur, weil er wieder in der Beletage gelandet ist: "In Trier wird viel Wert darauf gelegt, junge Spieler zu fördern. Da ich später selbst als Trainer arbeiten will, ist das eine Philosophie, die mir sehr sympathisch ist."

Nach Grevenbroich, Weiden, Bremerhaven, Heidelberg, Paderborn und Crailsheim ist Trier die siebte Station Bynums in Deutschland. Er wurde in Visalia (US-Bundesstaat Kalifornien) geboren und begann seine Karriere bei den Metro State Road runners Denver, mit denen er auch im Jahr 2000 Meister in der NCAA II wurde. Im Sommer organisiert Bynum Trainingscamps und Turniere in seinem Heimatland.