1. Sport
  2. Basketball

Eurocup: ALBA mit Fehlstart in „Top 16“

Eurocup: ALBA mit Fehlstart in „Top 16“

ALBA Berlin ist mit einer Niederlage in die Zwischenrunde „Top16“ des Basketball-Eurocups gestartet. Der deutsche Vizemeister unterlag bei Benetton Treviso mit 64:72 (31:44) und kassierte im zwölften Spiel die elfte Niederlage gegen die Italiener.

Durch die Pleite setzte ALBA seinen schwachen Start ins neue Jahr mit bereits drei Pflichtspielniederlagen fort. Dabei sah es zu Beginn gut für die Berliner aus. Treviso war noch nicht präsent und ALBA nutzte dies aus. Schnell führten die Hauptstädter 12:4. Doch dann setzte sich das fort, was in jüngster Vergangenheit häufig zu beobachten war: Die „Albatrosse“ verloren völlig ihren Faden. Unnötige Ballverluste brachten die Italiener wieder ins Spiel zurück. Mit einer 16:0-Serie ging Benetton 20:12 in Führung und gab diese bis zur Pause nicht mehr ab.

Aggressiv in der Abwehr und kontrolliert in Angriff - so wollte ALBA die Wende nach der Niederlage in Bayreuth schaffen. Dies gelang jedoch auch im zweiten Viertel viel zu selten. Die 13 Punkte Vorsprung zur Halbzeit waren gegen schlampig agierende Berliner verdient. Die Berliner fighteten indes zurück, steigerten die Intensität und verkürzten den Rückstand vor dem Schlussviertel auf vier Punkte. Dort vergab ALBA jedoch mehrfach gute Chancen, das Spiel zu wenden und verlor am Ende mit 64:72