Euroleague: Bamberg verliert in Barcelona

Euroleague: Bamberg verliert in Barcelona

Die Brose Baskets Bamberg haben zum Auftakt der neuen Euroleague-Saison eine erwartete Niederlage hinnehmen müssen. Beim Spitzenteam FC Barcelona verlor der deutsche Basketball-Meister mit 60:72 (26:43).

Vor 4961 Zuschauern in der Palau-Blaugrana-Halle lagen die Franken zur Pause schon klar zurück. Dank des 16:8 im Schlussviertel konnten die Gäste das Ergebnis aber freundlicher gestalten. Erfolgreichster Werfer war der Bamberger Bostjan Nachbar mit 20 Punkten. „Wir haben in der Anfangsphase gute Würfe gehabt, diese aber nicht versenkt. Dann haben meine Spieler schnell die Köpfe hängen lassen“, erklärte Brose-Coach Chris Fleming.

Nach einer 3:0-Führung kassierten die Bamberger einen 0:15-Lauf und lagen damit schon früh hoch zurück. Einzig Neuzugang Nachbar stemmte sich gegen die spanische Übermacht, erzielte alle neun Bamberger Punkte beim 9:26 im ersten Viertel, das schon eine Vorentscheidung brachte. Wie stark die Katalanen sind, erlebten zuletzt auch die Dallas Mavericks. Ohne den verletzten Dirk Nowitzki verloren sie bei einem Test mit 85:99. „Der FC Barcelona ist eine der besten Mannschaften Europas“, sagte Nowitzki.

Nächster Bamberger Gegner in der schwierigen Vorrundengruppe ist am 18. Oktober zu Hause Besiktas Istanbul. Trotz der schwierigen Auslosung, die den Franken zudem noch Lietuvos Rytas Vilnius, Partizan Belgrad und ZSKA Moskau bescherte, hofft das Team von Trainer Chris Fleming auf einen Einzug in die Zwischenrunde. Dahin schafften es die Bamberger zuletzt in der Saison 2005/06. Die ersten Vier erreichen die Zwischenrunde.