1. Sport
  2. Basketball

Gladiators können am Rhein dritten Sieg in Serie feiern

Gladiators können am Rhein dritten Sieg in Serie feiern

Am Samstag treten die Gladiators Trier beim Tabellenletzten Dragons Rhöndorf an (19 Uhr/Rhöndorf, Sporthalle Menzenberg). Die Jungs aus der Nähe von Bonn haben in dieser Saison erst zwei Spiele gewonnen, im Hinspiel in der Arena Trier setzte es ein deftiges 57:93 für die Dragons.

Der Auswärtssieg ist also nur noch Formsache, oder? "Auf gar keinen Fall", widerspricht Gladiators Trainer Marco van den Berg. "Rhöndorf hat gar nichts mehr zu verlieren. Man kennt solche Spiele, die spielen sich plötzlich in einen Rausch, treffen alles, und dann wird's richtig hart". Doch der Niederländer betont: "Wir müssen einfach so spielen, wie wir es in den letzten Partien gezeigt haben, dann werden wir auch in Rhöndorf gewinnen." Klappt es mit dem Erfolg am Rhein, wäre es der dritte Sieg am Stück - zum ersten Mal in dieser Saison.
Ob Kilian Dietz mit dabei sein kann, ist offen. Zwar ist die Rückenentzündung des Centers weitgehend abgeklungen, und auch am Mannschaftstraining kann er wieder teilnehmen, doch van den Berg betont: "Wir haben keine Eile, er soll in Ruhe wieder fit werden." Aufbauspieler Kwadzo Ahelegbe laboriert weiterhin an einer Achillessehnenreizung. "Er hat seit Montag wieder mit dem Team trainiert, doch heute hat er wieder über Probleme geklagt", sagt der Coach am Mittwochabend. mfr
Für alle, die am Samstag nicht mit nach Rhöndorf reisen können, wird die Begegnung live im Internet übertragen
sportdeutschland.tv