Lizenzantrag gestellt Die Gladiators wollen in die Bundesliga – Ein heißer Konkurrent muss jetzt schon passen

Trier · Die Gladiators bewerben sich um einen Platz in der Basketball-Bundesliga – der Lizenzantrag liegt vor. Für mögliche Playoff-Gegner der Trierer kommt die Bundesliga aber nicht in Frage, unter anderem für einen durchaus starken Traditionsclub.

 Trier – Hagen, so könnte auch eine Paarung in den Playoffs lauten. Dass beide Teams aufsteigen, ist jetzt bereits ausgeschlossen.

Trier – Hagen, so könnte auch eine Paarung in den Playoffs lauten. Dass beide Teams aufsteigen, ist jetzt bereits ausgeschlossen.

Foto: Willy Speicher

Montag, 15. April, 18 Uhr – da endete die Abgabefrist für die Lizenzanträge. Und schon um 18.08 Uhr schickte die easyCredit BBL eine Pressemitteilung raus: 24 Clubs haben Lizenzunterlagen für die Bundesliga eingereicht – 18 Clubs, die aktuell in der BBL spielen sowie sechs Vertreter aus der zweiten Liga, der Pro A. Das heißt zugleich: Für mindestens zwei, vielleicht sogar drei oder vier Teams geht es in der ab Anfang Mai beginnenden Playoff-Runde nicht um den Aufstieg in die Bundesliga.