1. Sport
  2. Basketball
  3. Gladiators Trier

Basketball: 17 Spieler bei Gladiators-Probetraining 

Basketball : 17 Spieler bei Gladiators-Probetraining 

Eine Strecke von Hunderten von Kilometern für ein Probetraining auf sich zu nehmen, das verdient Respekt: Basketball-Zweitligist Römerstrom Gladiators Trier hat am Wochenende zu Probetrainings in die Arena geladen und 17 Spieler kamen.

Neben Akteuren aus der Region nahmen gleich mehrere richtig weite Wege auf sich: Einer reiste aus Thüringen an, ein weiterer aus Hessen, wieder ein anderer aus der Nähe von Augsburg, wie Gladiators-Cheftrainer Marco van den Berg am Sonntagabend berichtet.

Ziel der beiden Trainingstage sei es gewesen, Nachwuchsspieler zu finden, die mit einer Doppellizenz ausgestattet sowohl für das Profiteam in der ProA als auch für die zweite Mannschaft oder das Nachwuchs-Bundesliga-Team (U19) aktiv sein können. „Wir haben Spieler gesucht, die die Plätze elf bis 15 im ProA-Kader besetzen können, aber vor allem im Regio- oder NBBL-Team spielen“, sagt van den Berg. „Da Vincent Hennen bereits gesetzt ist, haben wir noch vier Plätze zu vergeben.“

Neben Hennen, der auch in der vergangenen Saison bereits ProA-Luft schnuppern Luft konnte, nahmen noch weitere Gladiators-Nachwuchsspieler an den Probetrainings teil.  Van den Berg zeigte sich sehr erfreut von den Leistungen der Trierer Spieler: „Ich kann echt sagen, dass sie sich in den zwei Jahren, in denen ich nicht in Trier war, deutlich verbessert haben – das ist schön zu sehen.“

Binnen weniger Tage wollen van den Berg, Kevin Ney, der neue Leiter des Trierer Nachwuchsprogramms, und die anderen Verantwortlichen nun entscheiden, wer einen der Doppellizenz-Plätze erhalten wird.